hergebracht

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungher-ge-bracht
Grundformherbringen
Wortbildung mit ›hergebracht‹ als Letztglied: ↗althergebracht
eWDG, 1969

Bedeutung

gewohnt, üblich
Beispiele:
hergebrachte Sitten, Einrichtungen
der Prozess verlief in der hergebrachten Weise
fest, zu sehr am Hergebrachten hängen

Thesaurus

Synonymgruppe
altehrwürdig · ↗althergebracht · ↗altüberliefert · ↗angestammt · ↗gebräuchlich · ↗gewöhnlich · hergebracht · ↗herkömmlich · ↗klassisch · ↗konventionell · ↗ordinär · tradiert · ↗traditionell · überliefert  ●  ↗überkommen  geh.
Assoziationen
  • (der) Klassiker · allseits bekannt · ↗altbekannt · ↗altbewährt · ↗alterprobt · ↗anerkannt · ↗bewährt · eingeführt · ↗erprobt · etabliert · ↗gefestigt · kennt man schon · ↗probat · ↗verlässlich  ●  (der) gute alte (...)  ugs.
  • altmodisch · ↗archaisch · ↗gestrig · ohne Schick · ↗unmodern · veraltet  ●  altes Eisen  ugs., fig.
  • anachronistisch · ↗antiquiert · ↗mittelalterlich · ↗überholt  ●  ↗Steinzeit  fig., abwertend · finsteres Mittelalter  fig., abwertend · ↗gestrig  fig. · ↗rückständig  abwertend · ↗steinzeitlich  fig., abwertend · ↗verstaubt  fig. · von Vorgestern  fig. · ↗vorgestrig  fig. · ↗vorsintflutlich  fig., abwertend · (auf den) Müllhaufen der Geschichte (gehörend)  ugs. · (das) wussten schon die alten Griechen  ugs. · ↗(ein) Anachronismus  geh.
  • antiquiert · ↗archaisch · auf den Müllhaufen der Geschichte (gehörend) · aus der Zeit gefallen · veraltet · ↗überaltert · ↗überholt  ●  in die Mottenkiste (gehörend)  fig. · Das ist ja Achtziger!  ugs. · aus der Mottenkiste (stammend)  ugs., fig. · old school  ugs., engl. · von gestern  ugs.
  • abgedroschen · ↗abgegriffen · abgenudelt · ↗altmodisch · ↗altväterisch · hat seine (beste) Zeit hinter sich · hat seine Zeit gehabt · längst vergessen geglaubt · nicht mehr angesagt · ↗nostalgisch · ↗obsolet · veraltend · veraltet · ↗überholt · ↗überkommen  ●  ↗out  veraltet · ↗passé  veraltet · Schnee von gestern  ugs., fig. · abgelutscht  ugs. · ↗vernutzt  geh.
  • (ein) Auslaufmodell (sein) · ↗Geschichte (sein) · Vergangenheit sein · ↗altbacken · ↗altmodisch · ↗anachronistisch · ↗antiquiert · ausgedient haben · hat seine Chance gehabt · hatte seine Chance · nicht mehr Stand der Technik · nicht mehr State of the Art · nicht mehr auf der Höhe der Zeit · nicht mehr in Mode · nicht mehr zeitgemäß · ↗unmodern · ↗unzeitgemäß · veraltet  ●  Old School  engl. · ↗vorsintflutlich  fig. · zum alten Eisen gehörend  fig. · ↗überholt  Hauptform · (der) gute alte (...)  ugs. · Die Zeiten sind vorbei.  ugs., Spruch · Schnee von gestern  ugs. · abgelutscht  ugs., salopp · abgemeldet  ugs. · aus der Mode (gekommen)  ugs. · ↗ausgelutscht  ugs., salopp · damit lockt man keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervor  ugs., sprichwörtlich · der Vergangenheit angehören  geh. · ↗durch  ugs., Jargon · gehört entsorgt  ugs. · hat seine besten Zeiten hinter sich  ugs. · hat sich erledigt  ugs., fig. · nicht mehr aktuell  ugs. · nicht mehr angesagt  ugs. · nicht mehr up to date  ugs., veraltend · ↗out  ugs. · ↗passé  ugs., veraltend · ↗uncool  ugs. · ↗vorbei  ugs. · war mal. (Heute ...)  ugs.
  • entspricht nicht (mehr) dem Stand der Technik · nicht mehr auf dem aktuellen Stand · veraltet · von gestern · war mal · ↗überholt  ●  ↗Makulatur  fig.
  • abgelaufen · beendet · es war einmal (und ist nicht mehr) · gelaufen · ↗gewesen · ↗herum · ↗passé · vergangen · ↗vorbei · vorbei (sein) mit · ↗vorüber  ●  ↗passee  alte Schreibung bis 2017 · tot und begraben (z.B. Hoffnungen)  fig. · Die Zeiten sind vorbei.  ugs., Spruch · Essig (sein) mit  ugs. · ↗Geschichte (sein)  ugs. · aus (sein) mit  ugs. · aus und vorbei  ugs. · ↗dahin  geh. · das war (ein)mal  ugs. · rum  ugs. · ↗verflossen  ugs.
  • epigonal · ↗epigonenhaft · nachahmend · nicht eigenständig · nicht kreativ · ↗unschöpferisch  ●  ↗eklektisch  geh. · in der Manier von  geh. · schon dagewesen  ugs.
  • altbacken · ↗althergebracht · ↗erzkonservativ (Verstärkung) · ↗fortschrittsfeindlich · sehr konservativ · ↗stockkonservativ (Verstärkung)  ●  (eine) rechte Schlagseite haben(d)  fig. · ↗rechtslastig  abwertend, politisch · ↗tiefschwarz  politisch
  • Trampelpfade (des Althergebrachten, bereits Bekannten o.ä.)  fig. · eingefahrene Bahnen  fig. · eingefahrene Gleise  fig.
  • erstarrt · geistig unbeweglich · ↗verknöchert · verkrustet

Typische Verbindungen zu ›hergebracht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hergebracht‹.

Verwendungsbeispiele für ›hergebracht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum anderen hat der Film in erstaunlicher Weise hergebrachte politische Positionen der siebziger Jahre reaktiviert.
Die Welt, 03.09.2003
Es geht also um zukunftsgerichtete Planung anstelle Kontrolle im hergebrachten Sinn.
Süddeutsche Zeitung, 09.01.1997
Er übernahm allmählich viele der hergebrachten Formen einer studentischen Verbindung, wenn auch oft unter leidenschaftlichen Kämpfen.
Staats, J. F.: Studentenverbände. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 39684
Es ist kein Krieg im hergebrachten Sinne, sondern eine Revolution.
Kriegk, Otto: Der deutsche Film im Spiegel der Ufa, Berlin: Ufa-Buchverl. 1943, S. 290
Die historischen Urteile halten sich, soweit sie generell gefaßt sind, meist in den hergebrachten, nicht immer richtigen Bahnen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 620
Zitationshilfe
„hergebracht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hergebracht>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hergeben
Hergang
Hergabe
herfürtreten
herfür
hergebrachtermaßen
hergehen
hergehören
hergelangen
hergelaufen