Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hergehen

Grammatik Verb · geht her, ging her, ist hergegangen
Aussprache 
Worttrennung her-ge-hen
Wortzerlegung her- gehen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ⟨hinter jmdm., etw. hergehen⟩ hinter jmdm., etw. gehen, jmdm. folgen
  2. 2. [süddeutsch, österreichisch] herkommen
  3. 3. [umgangssprachlich] vor sich gehen, zugehen
  4. 4. [salopp] ⟨es geht über etw. her⟩
  5. 5. [salopp] ⟨es geht über jmdn. her⟩
eWDG

Bedeutungen

1.
hinter jmdm., etw. hergehenhinter jmdm., etw. gehen, jmdm. folgen
Beispiele:
das Kind sollte neben den Eltern hergehen
Er wußte plötzlich, weshalb er hinter Heini hergegangen war [ RemarqueZeit zu leben182]
2.
süddeutsch, österreichisch herkommen
Beispiel:
geh her zu mir!
3.
umgangssprachlich vor sich gehen, zugehen
Beispiele:
bei der Feier ging es heiter, lustig, laut, toll her
beim Polterabend ging es hoch her (= wurde ausgelassen gefeiert)
in der nächsten Sitzung wird es heiß, hart hergehen
auf dem Ball soll es glänzend, sehr festlich hergegangen sein
abwertendbei euch muss es ja hergegangen sein!
4.
salopp es geht über etw. her (= etw. wird in großer Menge aufgebraucht)
Beispiele:
über unsere Vorräte ist es tüchtig hergegangen
bei der Feier wird es ganz schön über unseren Wein hergehen
5.
salopp es geht über jmdn. her (= es wird schlecht, kritisch über jmdn. gesprochen)
Beispiele:
auf der nächsten Versammlung wird es tüchtig über ihn hergehen
dann ging’s über mich her, erst mit Vorwürfen, dann mit Verhöhnungen [ F. Huchin: Dt. Erzähler1,180]

Typische Verbindungen zu ›hergehen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hergehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hergehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als ich aus dem Laden draußen war, ging er mit dem Hund wieder hinter mir her. [Müller, Herta: Herztier, Reinbek: Rowohlt 1994, S. 97]
Wir gingen hinter ihm her in sein spartanisch eingerichtetes Büro. [Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 426]
Auf dem Weg zu uns selber geht es auch vieldeutig her. [Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 3, Berlin: Aufbau-Verl. 1956, S. 16]
Bis auf einen gewissen Grad ist vermutlich von je beides nebeneinander hergegangen. [Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte – Dritter Teil: Das Mittelalter, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1923], S. 25962]
Geh her, sei nicht deppert, das ist nichts für Frauen. [konkret, 1988]
Zitationshilfe
„hergehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hergehen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hergebrachtermaßen
hergebracht
hergeben
herfürtreten
herfür
hergehören
hergelangen
hergelaufen
herglotzen
hergondeln