hergelaufen

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungher-ge-lau-fen (computergeneriert)
Grundformherlaufen
Wortbildung mit ›hergelaufen‹ als Grundform: ↗Hergelaufene
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend irgendwoher kommend und nichts geltend
Beispiele:
ein hergelaufener Bursche, Kerl
eine hergelaufene Familie

Typische Verbindungen zu ›hergelaufen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hergelaufen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hergelaufen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ja, unsere Kirche und ihre Tradition stehen uns allemal näher, als ein hergelaufener Jude aus Frankreich.
konkret, 1991
Es geht eben um die Verteidigung des Kapitalismus, nicht um die Verteidigung jedes hergelaufenen Kapitalisten.
Die Welt, 09.08.2003
Da war mir klar, dass ich als hergelaufener Deutscher ganz besonders große Schwierigkeiten haben würde, meine eigenen Dinge durchzusetzen.
Der Tagesspiegel, 23.03.2002
Mit einem "hergelaufenen Kerl" als Pferdepfleger ließe sich da nichts anfangen.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 1
Für einen Moment wünschte er, Lobeck würde hinter ihm hergelaufen kommen, um ihn wegen des Jungen zur Rede zu stellen.
Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 148
Zitationshilfe
„hergelaufen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hergelaufen>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hergelangen
hergehören
hergehen
hergebrachtermaßen
hergebracht
Hergelaufene
herglotzen
hergondeln
herhaben
herhalten