herrenmäßig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungher-ren-mä-ßig (computergeneriert)
WortzerlegungHerr-mäßig
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
wie ein Erwachsener
Beispiel:
[er] trug […] ganz herrenmäßige Kleidung [Th. MannBuddenbrooks1,74]
2.
wie ein Herrscher, Gebieter
Beispiel:
Es kommt etwas Herrenmäßiges und Herrisches in einen [FlakeSchritt334]

Verwendungsbeispiele für ›herrenmäßig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur in äußerst seltenen Fällen begegnet eine herrenmäßig verschwenderische Lebenshaltung.
Gigon, Olof: Das hellenische Erbe. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 8069
In dieser Brutalität rührt sich bereits die andere, die herrenmäßige Form der Reflexion.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 1, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 187
DDR-Flüchtlinge haben indes mit dem Wahnsinn ernst gemacht, ihre herrenmäßigen Anwandlungen vom Kopf auf die Füße zu stellen.
o. A.: DEUTSCHE MENSCHEN IN IHREM WAHN. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1989]
Zitationshilfe
„herrenmäßig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herrenm%C3%A4%C3%9Fig>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herrenmantel
Herrenmannschaft
Herrenmangel
Herrenmahl
Herrenmagazin
Herrenmensch
Herrenmode
Herrenmoral
Herrennatur
Herrenoberbekleidung