Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

herrschsüchtig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung herrsch-süch-tig
Wortzerlegung herrschen -süchtig
eWDG

Bedeutung

abwertend
Beispiel:
ein herrschsüchtiger Mensch

Thesaurus

Synonymgruppe
herrschsüchtig · machtbesessen · machtgierig · machthungrig · machtversessen  ●  machtgeil  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›herrschsüchtig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herrschsüchtig‹.

Verwendungsbeispiele für ›herrschsüchtig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich wurde so herrschsüchtig, dass meine Mutter mich irgendwann reinholen musste. [Der Tagesspiegel, 03.07.2003]
Sie waren aufdringlich, herrschsüchtig, störanfällig, oft häßlich und nicht selten völlig unbrauchbar. [Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 205]
Er war viel zu herrschsüchtig, eitel und despotisch, um die Macht mit irgend jemand zu teilen. [Die Zeit, 09.06.1978, Nr. 24]
Nein, er war herrschsüchtig, trank zu viel und erhob auch mal die Hand. [Die Zeit, 22.11.2010, Nr. 47]
Und angeblich sei die Mutter nicht nur ehrgeizig, sondern herrschsüchtig und grausam gewesen. [Die Zeit, 05.11.2003, Nr. 45]
Zitationshilfe
„herrschsüchtig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herrschs%C3%BCchtig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herrscherlich
herrschen
herrschbegierig
herrschaftslos
herrschaftsfrei
herrücken
herrühren
hersagen
herschaffen
herschauen