Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

herschenken

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung her-schen-ken
Wortzerlegung her- schenken
eWDG

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch jmdm. etw. schenken, etw. wegschenken, verschenken
Beispiele:
ich habe nichts herzuschenken
er hat sein Vermögen, alles hergeschenkt

Typische Verbindungen zu ›herschenken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herschenken‹.

Verwendungsbeispiele für ›herschenken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt liegen wir weit zurück in der Liga, jetzt kommt der Druck hinzu, nichts mehr herschenken zu dürfen. [Die Zeit, 08.10.2010 (online)]
Eineinhalb Sätze lang schenkte sie es her, wie so oft. [Süddeutsche Zeitung, 26.01.1996]
Man bekommt nichts geschenkt, also sollte man auch nichts herschenken. [Die Welt, 24.06.2005]
Beide Arme reckte sie in die Höhe, dazu schenkte sie noch ein erschöpftes Lächeln her. [Der Tagesspiegel, 17.07.2003]
Und 10000 Euro herzuschenken, also das sehe ich dann auch nicht ein. [Süddeutsche Zeitung, 08.11.2002]
Zitationshilfe
„herschenken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herschenken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herschauen
herschaffen
hersagen
herrühren
herrücken
herscheren
herschicken
herschieben
herschleichen
herschleppen