herschenken

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungher-schen-ken (computergeneriert)
Wortzerlegungher-schenken
eWDG, 1969

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch jmdm. etw. schenken, etw. wegschenken, verschenken
Beispiele:
ich habe nichts herzuschenken
er hat sein Vermögen, alles hergeschenkt

Typische Verbindungen zu ›herschenken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herschenken‹.

Verwendungsbeispiele für ›herschenken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt liegen wir weit zurück in der Liga, jetzt kommt der Druck hinzu, nichts mehr herschenken zu dürfen.
Die Zeit, 08.10.2010 (online)
Man bekommt nichts geschenkt, also sollte man auch nichts herschenken.
Die Welt, 24.06.2005
Beide Arme reckte sie in die Höhe, dazu schenkte sie noch ein erschöpftes Lächeln her.
Der Tagesspiegel, 17.07.2003
Eineinhalb Sätze lang schenkte sie es her, wie so oft.
Süddeutsche Zeitung, 26.01.1996
Nach hoher Führung hatten die Berliner das letzte Viertel 9:28 hergeschenkt.
Bild, 16.12.2004
Zitationshilfe
„herschenken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herschenken>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herschauen
herschaffen
hersagen
herrühren
herrücken
herscheren
herschicken
herschieben
herschleichen
herschleppen