herumeiern

Grammatik Verb · eiert herum, eierte herum, hat/ist herumgeeiert
Worttrennung he-rum-ei-ern · her-um-ei-ern
Wortzerlegung herum-eiern

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [umgangssprachlich] ⟨jmd. eiert herum⟩ um ein Problem herumreden, ein Problem nicht benennen; nicht entschieden (genug) handeln
  2. 2. ⟨jmd., etw. eiert herum⟩ sich unsicher, ungleichmäßig, ziellos bewegen
  3. 3. ⟨etw. eiert (um etw.) herum⟩ ungleichmäßig rotieren
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich jmd. eiert herumum ein Problem herumreden, ein Problem nicht benennen; nicht entschieden (genug) handeln
Beispiele:
Es ändert sich in Deutschland im Wesentlichen nichts, weil in den Medien wie in der Politik um die eigentliche Problematik herumgeeiert wird. [Süddeutsche Zeitung, 02.11.2018]
CDU‑Chefin Merkel eiert herum und gibt den Ministerpräsidenten ihrer Partei freie Hand im Bundesrat. [Bild am Sonntag, 02.11.2003]
Der Rat [UN-Sicherheitsrat] sei nicht verbal herumgeeiert, sondern habe konkrete Schritte gefordert, lobt Kerry. [Spiegel, 23.02.2014 (online)]
Während Konkurrenten schnell handelten, […] eierte der Hamburger SV [ein Fußballverein] bis Mittwoch herum und stärkte so nicht gerade Dolls [Thomas Doll, HSV-Fußballspieler und -trainer] Position. [Welt am Sonntag, 24.12.2006, Nr. 52]
Wer mit dem Kanu unbeholfen herumeiere und nicht wisse, wohin mit dem Paddel, verliere zehn Minuten im Nu. [Frankfurter Rundschau, 07.10.1998]
Die Stimmung auf der Versammlung sei auch deshalb so explosiv gewesen, weil die Betriebsleitung ständig herumeiere. [die tageszeitung, 28.05.1991]
2.
jmd., etw. eiert herumsich unsicher, ungleichmäßig, ziellos bewegen
Beispiele:
Iggy A[…] ist […] eine sehr blonde, große weiße Frau, Typ Model, also eine, die bislang nur als Trophäe im Hintergrund von Rap‑Videos lasziv herumeiern durfte. [Süddeutsche Zeitung, 13.06.2014]
Der Verkehr wäre automatisch flüssiger, wenn die Taxis nicht mehr auf der ständigen Ausschau nach Kunden zwischen den Spuren herumeiern würden. [Süddeutsche Zeitung, 07.09.2013]
Während andere Scooter [Motorroller] beim Einlenken herumeiern […], sticht der SH300i [Motorroller des Herstellers Honda] schon fast wie ein Motorrad auf den Kurvenscheitel zu. [Der Standard, 16.05.2011]
Mit nicht einmal einem Jahr eierte er [Profigolfer Tiger Woods] bereits in Lauflernschuhen, aber mit einem Putter [Golfschläger], auf Greens [Golfplätzen] herum. [Die Welt, 09.11.1999]
3.
etw. eiert (um etw.) herumungleichmäßig rotieren
Beispiele:
Ohne ihn [den Mond] würde die Erde nach den Worten des Astronomen »herumeiern«. [Die Zeit, 11.11.2016 (online)]
In Schaufenstern eiern Werbe‑Buchstaben herum, wünschen »Frohe Ostern«. [Frankfurter Rundschau, 16.03.2000]
Das ist genau die Geschwindigkeit, mit der die Sonne wegen des Schwerkrafteinflusses des Jupiters um ihren Mittelpunkt herumeiert. [Süddeutsche Zeitung, 30.11.1995]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) nicht entscheiden können (zwischen) · (sich) nicht festlegen (wollen) · Eiertänze vollführen · Festlegungen vermeiden · sich nicht festnageln lassen  ●  unentschlossen sein  Hauptform · herumeiern  ugs. · ↗herumtun  ugs. · hin- und hergerissen sein  ugs. · ↗schwanken (zwischen)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›herumeiern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herumeiern‹.

Zitationshilfe
„herumeiern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herumeiern>, abgerufen am 18.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumdrucksen
herumdrücken
herumdrehen
herumdösen
herumdoktern
herumerzählen
herumexperimentieren
herumfabeln
herumfahren
herumfaulenzen