Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

herumflanieren

Grammatik Verb · flaniert herum, flanierte herum, ist herumflaniert
Worttrennung he-rum-fla-nie-ren · her-um-fla-nie-ren
Wortzerlegung herum- flanieren

Verwendungsbeispiele für ›herumflanieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man klebt nicht am Tisch fest und kann so lange frei herumflanieren, bis man jemanden getroffen hat, mit dem man sich wirklich unterhalten will. [Die Welt, 01.11.2003]
Dort können die Damen und Herren herumflanieren, an einem Glas Sekt nippen oder einen Kaffee schlürfen. [Der Tagesspiegel, 12.04.2000]
Sie sind – um die ausgestellte Kunst herumflanierend – die dekorative Zweitaugenweide im betreffenden Salon. [Schröter, Heinz: Ich, der Rentnerkönig, Genf: Ariston 1985, S. 135]
Wo immer die Abgeordneten herumflaniert sind, das Geld bekommen sie. [Die Zeit, 05.06.1992, Nr. 24]
Es gibt genug interessante Leute jetzt, die herumflanieren oder einen Kaffee mit einem nehmen können. [Die Zeit, 10.07.1958, Nr. 28]
Zitationshilfe
„herumflanieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herumflanieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumflachsen
herumfingern
herumfeilschen
herumfaulenzen
herumfahren
herumflankieren
herumflattern
herumflegeln
herumflicken
herumfliegen