Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

herumkommen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung he-rum-kom-men · her-um-kom-men
Wortzerlegung herum- kommen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. sich im Bogen um etw. bewegen
    1. eine Kreisbahn um etw. beschreiben
    2. [umgangssprachlich, übertragen] ⟨um etw., jmdn. nicht herumkommen⟩ einer Sache, jmdm. nicht ausweichen können
  2. 2. [umgangssprachlich] viel unterwegs sein und die Welt sehen
  3. 3. [umgangssprachlich] allgemein bekannt werden
eWDG

Bedeutungen

1.
sich im Bogen um etw. bewegen
Beispiele:
der Demonstrationszug muss gleich um die Ecke herumkommen
dort kommt ein Segelboot um die Landzunge herum
Die Sonne war herumgekommen [ OelfkenTraum156]
eine Kreisbahn um etw. beschreiben
Beispiel:
Wir sehen, daß der eigenartige Körper … stets einmal in durchschnittlich 739 Tagen um Jupiter herumkommt [ Wissenschaft und Fortschritt1957]
umgangssprachlich, übertragen um etw., jmdn. nicht herumkommeneiner Sache, jmdm. nicht ausweichen können
Beispiele:
um diese Arbeit, Ausgabe werden wir nicht herumkommen
um diese Prüfung ist er herumgekommen
Um den Schränker also und andere Helfershelfer … kam er auch nicht herum [ G. Hauptm.4,255]
Aber immerhin war da diese Karte gefunden worden, darum war nicht herumzukommen (= das war nicht aus der Welt zu schaffen) [ FalladaJeder stirbt345]
2.
umgangssprachlich viel unterwegs sein und die Welt sehen
Beispiele:
in meinem Beruf als Vertreter komme ich viel herum
er ist weit herumgekommen
wenn einer in der Welt herumgekommen ist wie ich, dann weiß er, was das heißt: Heimat! [ FrischAndorra4]
3.
umgangssprachlich allgemein bekannt werden
Beispiel:
der Fall war in der Straße herumgekommen [ H. Mann8,144]

Thesaurus

Synonymgruppe
(einer Sache) ausweichen können · (etwas) umgehen können · (jemandem) erspart bleiben · (sich) ersparen können · herumkommen (um) · vermeiden können  ●  (einer Sache) aus dem Weg gehen können  fig.
Synonymgruppe
(einen) Nutzen (er)bringen · Nutzen abwerfen · Sinn haben  ●  (etwas) haben von  ugs. · (etwas) herumkommen (bei)  ugs. · Früchte tragen  geh. · etwas bringen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich viel) umsehen · (viel) herumkommen · (viel) kennenlernen · (viel) sehen (von)  ●  (sich) viel(es) ansehen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›herumkommen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herumkommen‹.

Verwendungsbeispiele für ›herumkommen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber um gewisse gesellschaftliche Verpflichtungen kommen sie nun einmal nicht herum. [Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 397]
Wir kommen nicht darum herum, dann will ich Sie nicht mehr stören. [Dürrenmatt, Friedrich: Der Verdacht, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1965 [1953], S. 118]
Aber auf so einer großen Tour kommt man gar nicht darum herum. [Die Zeit, 14.10.1999, Nr. 42]
Wenn man sich aber die demografische Entwicklung ansieht, dann kommen wir um eine grundlegende Reform nicht herum. [Die Zeit, 01.07.1999, Nr. 27]
Wenn man die militärische Durchsetzung der von der Uno befürworteten Ziele will, wird man um die Frage der deutschen Beteiligung nicht herumkommen. [konkret, 1995]
Zitationshilfe
„herumkommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herumkommen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumkommandieren
herumkokettieren
herumkohlen
herumknutschen
herumknobeln
herumkrabbeln
herumkrakeelen
herumkrakeln
herumkramen
herumkrauchen