Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

herumkrabbeln

Grammatik Verb
Worttrennung he-rum-krab-beln · her-um-krab-beln
Wortzerlegung herum- krabbeln

Verwendungsbeispiele für ›herumkrabbeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Minutenlang krabbelten die Herren vor und unter der Bank herum. [Bild, 01.12.1999]
Wir landeten, krabbelten wieder herum und suchten eine geeignete Stelle zum Baden! [Wagner, Siegfried: Erinnerungen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1923], S. 21604]
Im Zimmer nebenan krabbelt sein einjähriger Sohn auf einem Matratzenstapel herum. [Die Zeit, 30.01.2012, Nr. 05]
Im Sand unterhalb eines Fußabdrucks krabbeln etwa 100000 davon herum. [Die Zeit, 01.07.2006, Nr. 04]
Blond, schön, sexy krabbelt sie mit stählerner Stimme bewehrt so lasziv herum, dass man nur schwer an sich halten kann. [Süddeutsche Zeitung, 24.11.2000]
Zitationshilfe
„herumkrabbeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herumkrabbeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumkommen
herumkommandieren
herumkokettieren
herumkohlen
herumknutschen
herumkrakeelen
herumkrakeln
herumkramen
herumkrauchen
herumkrebsen