herumlegen

Worttrennunghe-rum-le-gen · her-um-le-gen
Wortzerlegungherum-legen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
von der einen Seite auf die andere legen
2.
(um etw.) legen
3.
sich (um etw.) legen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ruder legen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herumlegen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dann legt sich eine dicke, rote Soße trostvoll dämpfend um sie herum.
Süddeutsche Zeitung, 27.02.2001
Es legt nur einen legalen Bypass um das Strafgesetzbuch herum.
Die Welt, 04.05.2000
Beim Verpacken werden die Blätter gut um den Kopf herumgelegt und die Köpfe so in die Gemüsesteige eingeschichtet.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 301
Mit dieser Gegenlichtanordnung kannst Du die berühmte leuchtende Aureole um den Kopf Deines Filmstars herumlegen.
Opfermann, Hans Carl: Die neue Schmalfilm-Schule, Harzburg: Heering 1940, S. 116
Nun stehen die Linien rot auf schwarzem Grunde, und es handelt sich nur noch darum, einen Holzrahmen um die Tafel herumzulegen.
Welt und Wissen, 1927, Nr. 2, Bd. 16
Zitationshilfe
„herumlegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herumlegen>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumlavieren
herumlaufen
herumlatschen
herumlärmen
herumlangen
herumliebeln
herumliegen
herumlottern
herumlümmeln
herumlumpen