herummachen
GrammatikVerb · macht herum, machte herum, hat herumgemacht
Worttrennunghe-rum-ma-chen - her-um-ma-chen
Wortzerlegungherum-machen
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich
a)
Synonym zu rummachen (Lesart 1)
b)
Synonym zu rummachen (Lesart 2)
Beispiele:
Wir haben zwei Stunden an meinen Haaren herumgemacht, weil wir im Anschluss meine Show […] in Köln aufgezeichnet haben. [Süddeutsche Zeitung, 16.11.2013]
Das war eine ähnliche Gefahr, so wie heute das Smartphone – diese Zwangsstörung, die uns ständig an unserem Telefon herummachen lässt, hat doch irgendwie jeder. [Die Welt, 13.05.2017]
Sie war kein richtiges Callgirl […]. Dort an der Bar hatte er sie an einem Tag mit schlechtem Geschäftsgang kennengelernt. Seither bestellte er sie ab und zu, wenn er sich einsam fühlte. Sie konnte gut an sich herummachen, und er sah ihr gerne dabei zu. [Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 298]
Den Junggesellen, der auf dem Heimweg an ihr halbherzig herummacht, wird sie irgendwann heiraten, weil das immer noch besser sein könnte als allein zu leben. [Süddeutsche Zeitung, 26.05.1998]
Kulturchef Stephan Sattler habe […] lediglich »einige sprachliche Unzulänglichkeiten« bereinigt. Es wäre […] gar nicht darum gegangen, an dem […] Text noch mehr herumzumachen. [die tageszeitung, 10.02.1995]
c)
salopp
Synonym zu rummachen (Lesart 3)
Beispiele:
Der Urlaub mit den Eltern in Rimini, dort den lässigen Gianni oder die fröhliche Gianna kennengelernt, geflirtet, verliebt, herumgemacht, heimgefahren, Brieffreundschaft gepflegt, Besuch in Deutschland bekommen, Herzklopfen gehabt, große Enttäuschung erlebt. [Welt am Sonntag, 15.07.2012, Nr. 29]
Wenn zwei derart herummachen, in einer warmen Sommernacht, im Wald und im Scheinwerferlicht des Autos, dann kann das nichts anderes als eine brandgefährliche Affäre sein. [Der Standard, 21.11.2015]
Zwar ist es Freddy gelungen, einen berühmten Plattenboss zu erpressen, der heimlich mit der Freundin seines berühmtesten Sängers herummacht, aber dieses Insiderwissen reicht leider nicht aus, um eine Karriere darauf aufzubauen. [Süddeutsche Zeitung, 26.02.2004]
2.
abwertend, salopp planlos handelnQuelle: DWDS, 2017
Beispiele:
Projekte nennen sich ja gemeinhin die Angelegenheiten, an denen Leute zwischen 20 und 35 in urbanen Ballungsräumen so herummachen: Kinderbuch, Theaterstück, Elektropostrockband oder Fotoessays über Industriebrachen in Ostdeutschland. [Die Zeit, 04.05.2011, Nr. 18]
Ich finde es ehrlich gesagt auch eine Katastrophe, wenn in der AfD solange herumgemacht wird, bis endlich etwas geschieht […]. [CHRISTLICHES FORUM, 15.07.2016, aufgerufen am 15.02.2017]
Das sehr attraktive Heddabündel ist eine sehr kühle Beobachterin, die […] mit müder Verachtung sieht, wie die dort draußen sind und an was die noch herummachen – an ihren kleinen Lebenseinrichtungen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.11.2004]
S […] hat behauptet, sie habe ihn, als die Ausführung der Attentatspläne sich verzögerte, angeherrscht: »Hört endlich auf, an der Sache herumzumachen, und erledigt sie!« [Süddeutsche Zeitung, 19.02.1994]

Thesaurus

Synonymgruppe
herumtasten  ●  ↗herumfummeln  ugs. · herummachen  ugs.
Synonymgruppe
(sich) zu schaffen machen (an) · ↗hantieren · ↗herumlaborieren (an / mit) · herummachen · ↗herumnesteln · ↗herumtüfteln · ↗herumwerkeln · vergeblich versuchen (zu) · ↗werkeln  ●  ↗(sich) mühen  geh. · (sich) versuchen an  geh. · ↗herumbasteln  ugs. · ↗herumbosseln  ugs. · ↗herumfrickeln  ugs. · ↗herumfriemeln  ugs. · ↗herumfuhrwerken  ugs. · ↗herumfummeln  ugs. · ↗herumhantieren  ugs. · herumhühnern  ugs. · ↗herumpfuschen  ugs., abwertend · ↗laborieren (an)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bogen anders

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herummachen‹.

Zitationshilfe
„herummachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herummachen>, abgerufen am 23.04.2018.

Weitere Informationen …