herumraten

Grammatik Verb · rät herum, riet herum, hat herumgeraten
Aussprache [hɛˈʀʊmʀaːtn̩]
Worttrennung he-rum-ra-ten · her-um-ra-ten
Wortzerlegung herum- raten2
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

lange versuchen, etw. zu erraten

Thesaurus

Synonymgruppe
(abenteuerliche) Vermutungen (anstellen) · (drauflos) spekulieren · Kaffeesatzleserei (betreiben) · Spekulationen anstellen · herumspekulieren · keine gesicherte Datenbasis (zugrunde legen) · orakeln · wilde Spekulationen (...) · zwischen den Zeilen (lesen)  ●  (herum)fantasieren  abwertend · (sich etwas) zusammenphantasieren  abwertend · (sich) in (abenteuerlichen) Spekulationen ergehen  variabel · (sich etwas) aus den Fingern saugen  ugs., fig. · herumraten  ugs. · herumspinnen  ugs., abwertend · herumspintisieren  geh., abwertend
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›herumraten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die im Dorf zerbrachen sich vergeblich den Kopf und rieten müßig und sehr aufgeregt herum. [Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 315]
Die landeseigenen Wahlforscher rieten nur noch an der Frage herum, ob der ANC mehr als zwei Drittel der zu vergebenen 400 Parlamentssitze erringen würde. [Die Welt, 15.04.2004]
Wenn nicht nur die geschmähten Westjournalisten, sondern auch alle betroffenen DDR‑Bürger herumraten, so ist das allein die Folge einer dürftigen Informationspolitik. [Die Zeit, 13.04.1979, Nr. 16]
Zitationshilfe
„herumraten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herumraten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumrasen
herumquälen
herumquengeln
herumquatschen
herumpöbeln
herumrechnen
herumreden
herumreiben
herumreichen
herumreisen