Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

herumreißen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung he-rum-rei-ßen · her-um-rei-ßen
Wortzerlegung herum- reißen1

Bedeutungsübersicht+

  1. etw., jmdn. jäh in eine andere Richtung reißen
    1. a) ...
    2. b) [umgangssprachlich] ⟨es, etw. reißt jmdn. herum⟩ jmd. wendet sich jäh
eWDG

Bedeutung

etw., jmdn. jäh in eine andere Richtung reißen
a)
Beispiele:
kurz vor der Mauer konnte er den Wagen noch herumreißen
Der Leutnant salutierte, riß das Pferd herum und jagte davon [ KusenbergNicht zu glauben82]
Stanislaus riß grüßend den Kopf herum, daß die Halswirbel knackten [ StrittmatterWundertäter347]
übertragen
Beispiel:
das Steuer herumreißen (= den Kurs einer Politik, Entwicklung schlagartig ändern)
b)
umgangssprachlich es, etw. reißt jmdn. herumjmd. wendet sich jäh
Beispiele:
die Angst riss ihn herum
Luise hat's herumgerissen. Ihre Augen sind vor Schreck geweitet [ KästnerLottchen130]
übertragen
Beispiel:
der Verlust seiner Eltern hat ihn mächtig herumgerissen (= erschüttert)

Typische Verbindungen zu ›herumreißen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herumreißen‹.

Zitationshilfe
„herumreißen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herumrei%C3%9Fen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumreiten
herumreisen
herumreichen
herumreiben
herumreden
herumrekeln
herumrennen
herumrutschen
herumrätseln
herumrühren