herumschlagen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghe-rum-schla-gen · her-um-schla-gen
Wortzerlegungherum-schlagen
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
etw. um etw., jmdn. legen
Beispiele:
eine Decke um das Gerät, Kind herumschlagen
die überstehenden Enden kannst du abschneiden oder herumschlagen (= umbiegen)
2.
salopp sich (mit jmdm.) herumschlagensich mit jmdm. schlagen
Beispiel:
warum habt ihr euch schon wieder herumgeschlagen?
übertragen sich mit etw., jmdm. herumschlagenSchwierigkeiten, Ärger mit etw., jmdm. haben
Beispiele:
sich mit Zweifeln, unvorhergesehenen Hindernissen, der Realität herumschlagen
er musste sich laufend mit dem Hauswirt herumschlagen
die Himmelskunde, mit der man sich ... herumgeschlagen hatte [Natur u. Heimat1960]
Ich schlage mich mit meiner Familie herum, die mir jeden Tag die Armut vorhält [DürrenmattBesuchI]

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) abarbeiten · ↗(sich) abmühen · ↗(sich) abplagen · ↗(sich) abquälen · ↗(sich) abschinden · ↗(sich) schinden  ●  (sich) herumschlagen (mit)  fig. · ↗(sich) abfretten  ugs., süddt. · ↗(sich) abrackern  ugs. · ↗(sich) fretten  ugs., süddt. · ↗(sich) mühen  geh.
Assoziationen
  • (sich) (mächtig) ins Geschirr legen · (sich) (mächtig) ins Zeug legen · arbeiten wie ein Pferd · bis zur Erschöpfung arbeiten · ↗rackern · schwer arbeiten · viel arbeiten · ↗werken  ●  (sich) in die Sielen legen  veraltet · hart arbeiten  Hauptform · (schwer) am Wirken sein  ugs., regional · ↗(sich) abfretten  ugs., süddt. · ↗(sich) fretten  ugs. · ↗ackern  ugs. · ackern wie 'ne Hafendirne  ugs. · ackern wie ein Hafenkuli  ugs. · ↗hackeln  ugs., österr. · ↗keulen  ugs., ruhrdt., regional · ↗malochen  ugs. · nicht kleckern, sondern klotzen  ugs. · plockern  ugs., regional · rabotten (regional, teilw. veraltet)  ugs. · ↗ranklotzen  ugs. · ↗reinhauen  ugs. · reinklotzen  ugs. · ↗roboten  ugs. · ↗rödeln  ugs. · schaffe, schaffe, Häusle baue  ugs., schwäbisch, Spruch · ↗schuften  ugs. · schwer zugange sein  ugs., ruhrdt. · ↗werkeln  ugs. · wullachen  ugs., ruhrdt. · wullacken  ugs., ruhrdt.
  • (sich) zu schaffen machen (an) · ↗hantieren · ↗herumlaborieren (an / mit) · ↗herummachen · ↗herumnesteln · ↗herumtüfteln · ↗herumwerkeln · vergeblich versuchen (zu) · ↗werkeln  ●  ↗(sich) mühen  geh. · (sich) versuchen an  geh. · ↗herumbasteln  ugs. · ↗herumbosseln  ugs. · ↗herumfrickeln  ugs. · ↗herumfriemeln  ugs. · ↗herumfuhrwerken  ugs. · ↗herumfummeln  ugs. · ↗herumhantieren  ugs. · herumhühnern  ugs. · ↗herumpfuschen  ugs., abwertend · ↗laborieren (an)  ugs.
  • (sich) umsonst anstrengen · (sich) vergeblich abmühen · es kommt nichts dabei heraus · keine Chance haben (gegen)  ●  (sich) die Zähne ausbeißen  ugs., fig. · auf Granit beißen  ugs., fig. · auf keinen grünen Zweig kommen  ugs., fig. · kein Bein auf die Erde kriegen  ugs., fig. · keinen Fuß auf die Erde kriegen  ugs., fig.
  • (seine / ihre) ganze Energie einsetzen · (sich) (echt) bemühen (um) · (sich) (richtig) Mühe geben · ↗(sich) (richtig) reinhängen · (sich) alle Mühe geben · (sich) große Mühe geben · (sich) voll reinhängen · Einsatz zeigen · Engagement erkennen lassen · Engagement zeigen · alle Kraft aufbieten · alle Kräfte aufbieten · alle Register ziehen · alles daransetzen · mit ganzem Herzen dabei sein · sein Bestes geben · vollen Einsatz zeigen  ●  ↗(sich) anstrengen  Hauptform · (sich) ins Geschirr legen  fig., veraltend · (sich) Arme und Beine ausreißen  ugs., fig. · (sich) auf die Hinterbeine stellen  ugs., fig. · ↗(sich) dahinterklemmen  ugs. · (sich) den Arsch aufreißen  derb · (sich) in die Sielen legen  ugs. · (sich) ins Zeug legen  ugs. · ↗(sich) reinknien  ugs. · Gas geben  ugs. · ↗powern  ugs. · ↗ranklotzen  ugs. · reinklotzen  ugs. · tun, was man kann  ugs.
  • (es) zu nichts bringen · (es) zu wenig bringen  ●  (im Leben) nicht weiterkommen  fig., variabel · auf keinen grünen Zweig kommen  fig. · ↗herumkrebsen  fig. · nicht vorwärtskommen  fig., variabel · kein Bein auf die Erde kriegen  ugs., fig., variabel
Synonymgruppe
(sich) herumschlagen (mit)  ugs. · (sich) herumärgern (mit)  ugs. · Theater haben (mit)  ugs., fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alltagsproblem Altlast Anwender Blessur Bürokratie Entwickler Finanzproblem Formular Gespenst Niederung Problem Programmierer Tücke Unzulänglichkeit Vorurteil Widrigkeit dauernd derweil erfolglos jahrelang monatelang neuerdings schlagen seither tagtäglich täglich wacker wochenlang Ärgernis Überkapazität

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herumschlagen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit der Anwendung der Reform wird sich die nächste Regierung herumschlagen müssen.
Süddeutsche Zeitung, 06.10.2003
Damit haben sich allerdings mehr die Regisseure herumzuschlagen als die Leser.
Die Zeit, 01.04.1960, Nr. 14
Es wird auch nicht einfach sein, sich wieder um Geld herumzuschlagen.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 323
Jetzt muß er sich immer häufiger mit scheußlichen und gefährlichen Situationen herumschlagen.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 43
Deutsche schlugen sich damals mit Deutschen herum, weil der Jude Rathenau endlich, viel zu spät für unser geschundenes Volk, erschossen worden war!
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1945. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1945], S. 73
Zitationshilfe
„herumschlagen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herumschlagen>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumschimpfen
herumschießen
herumschicken
herumschauen
herumscharwenzeln
herumschlampen
herumschleichen
herumschlendern
herumschleppen
herumschließen