herumschrauben

GrammatikVerb
Worttrennunghe-rum-schrau-ben · her-um-schrau-ben
Wortzerlegungherum-schrauben
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
(unfachmännisch) (an etw.) schrauben
2.
a)
sich mit Schraubenschlüsseln u. anderem Werkzeug an etw. zu schaffen machen, um eine Reparatur oder eine ähnliche Arbeit auszuführen
b)
sich damit beschäftigen, an etw. zu schrauben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auto gern schrauben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herumschrauben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht alle Politiker verstehen das, wenn sie anfangen, an der Matrix herumzuschrauben.
Die Zeit, 14.05.2013, Nr. 13
Und ich schraube für mein Leben gern an Autos herum.
Bild, 15.11.2005
Ich schraubte an den Knöpfen am Kopf des Geräts herum, und für meine Ohren hörte sich das alles bald sehr gut an.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 32
Man schraubt so lange an den wenigen Bedienelementen herum, bis das optimale Ergebnis gefunden ist.
C't, 1997, Nr. 4
Karl Georg winkte ab und schraubte an seiner Trommel herum.
Konsalik, Heinz G.: Der Arzt von Stalingrad, Hamburg: Dt. Hausbücherei 1960 [1956], S. 289
Zitationshilfe
„herumschrauben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herumschrauben>, abgerufen am 16.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumschnuppern
herumschnüffeln
herumschnitzeln
herumschnipseln
herumschnellen
herumschreien
herumschubsen
herumschwadronieren
herumschwänzeln
herumschwärmen