Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

herumspazieren

Grammatik Verb · spaziert herum, spazierte herum, ist herumspaziert
Worttrennung he-rum-spa-zie-ren · her-um-spa-zie-ren
Wortzerlegung herum- spazieren
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich
a)
hierhin und dorthin spazieren
b)
im Kreis, im Bogen (um etw.) spazieren

Thesaurus

Synonymgruppe
(einen) Bummel machen · (einen) Spaziergang machen · (einen) Stadtbummel machen · an die frische Luft gehen · flanieren · frische Luft schnappen · herumschlendern · herumspazieren · schlendern · sich die Beine vertreten · sich die Füße vertreten · spazieren gehen · umherbummeln  ●  spazieren  Hauptform · (sich) ergehen  geh., veraltet · dahintändeln  geh. · lustwandeln  geh. · promenieren  geh., französierend, bildungssprachlich · umhertigern  ugs. · wandeln  geh.
Oberbegriffe
  • einen Fuß vor den anderen setzen · gehen · laufen  ●  zu Fuß gehen  Hauptform · latschen  ugs., salopp · zu Fuß laufen  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›herumspazieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Niemand käme heute noch auf die Idee, mitten auf einer vielbefahrenen Straße herumzuspazieren. [Die Zeit, 04.10.2010, Nr. 40]
Von 18 Uhr bis zwei Uhr nachts dürfen die Gäste herumspazieren. [Der Tagesspiegel, 23.01.2001]
Die Tonnen, die Tonnen von Bewegungen steigen hoch, kommen wieder herunter, spazieren um mich herum. [Die Zeit, 24.11.1967, Nr. 47]
Ich spaziere zwischen den Hütten herum und schaue mich um. [Die Zeit, 25.01.2006, Nr. 04]
Aber es sind dreidimensionale Bilder, in denen wir herumspazieren können. [Süddeutsche Zeitung, 26.05.2001]
Zitationshilfe
„herumspazieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herumspazieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumsitzen
herumsielen
herumsetzen
herumseichen
herumschäkern
herumspektakeln
herumspekulieren
herumspielen
herumspionieren
herumsprechen