herumspuken

GrammatikVerb · spukt herum, spukte herum, ist/hat herumgespukt
Worttrennunghe-rum-spuken · her-um-spu-ken
Wortzerlegungherum-spuken
DWDS-Verweisartikel, 2018

Bedeutung

jmd., es spukt herum
Synonym zu herumgeistern
Beispiele:
Es hätte mich […] nicht gewundert, wenn Stalins Geist hier noch herumspukte. [Die Welt, 06.05.2017]
Kurz vor den Ferien hatte Nele alle Kinder ihrer Klasse auf die Burg zum Übernachten eingeladen. Mitten in der Nacht hatte es dort plötzlich ziemlich wild herumgespukt, und Tanne war bis heute davon überzeugt, dass der uralte Graf […] höchstpersönlich Rabatz gemacht hatte. So mutig Tanne nämlich sonst war: Vor diesem unberechenbaren Schlossgespenst hatte sie total Angst. [Luhn, Usch; Harvey, Franziska: Nele und die Geburtstagsparty. München, 2011]
[…] Tee und Wein, Wasser und Punsch sind reichlich geflossen am gestrigen Abend, kein Wunder, wenn der eine oder die andere der Gäste früher raus und zur Toilette muß. […] Aber wenn erst der eine herumspukt, wird bald auch der nächste Gast wach. [Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 101]
vergleichend Der Film ist voller Gestalten, die wie Gespenster herumspuken und sich danach sehnen, wieder am Leben teilnehmen zu dürfen. [Berliner Zeitung, 15.09.2005]
Der Legende nach soll hier eine habgierige Hexe einen Gesellen erschlagen haben und noch immer in der Gegend herumspuken. [Der Tagesspiegel, 29.12.2002]
Die Sieben- bis Zehnjährigen scheinen sich [im Ferienlager] sehr wohl zu fühlen. Aufgeregt berichten sie von der Hexe Magdalena, die im Lager herumspukt, und von dem vergangenen großen Indianerfest, bei dem am Lagerfeuer riesige Mengen »Büffelfleisch« in Form von Eierkuchen verschlungen wurden. [Verlag Neue Zeit (Hrsg.): Büffelfleisch und Hexen sind besonders behebt. In: Neue Zeit 36/168 (1980), S. 8]
Kollokation:
mit Aktivsubjekt: ein Gespenst spukt herum
übertragen etw. spukt herum
Beispiele:
Er tut zwar unschuldig, aber man kann deutlich herauslesen, welche Ideen in seinem Kopf herumspuken. [Welt am Sonntag, 30.04.2017, Nr. 18]
Das national-liberale Gedankengut, das in seinem [des FDP-Politikers] Kopf herumspukt, verschreckt im liberalen Südwesten die Wähler. [Der Tagesspiegel, 24.09.2002]
Das Problem spukte ihr im Kopf herum, ließ sich aber nicht lösen. [Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 301]
Die Idee, Hilfe an politisches Wohlverhalten zu koppeln, spukt auch unter deutschen Politikern immer wieder mal herum. [Die Zeit, 21.05.1982, Nr. 21]
Eine Figur, die lange im Familienleben herumgespukt hat, jetzt aber langsam ausstirbt, ist die böse Schwiegermutter. [Haluschka, Helene: Noch guter Ton? In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 3141]
Man hält es gar nicht für möglich, welche Vorstellungen auch heute noch in den Köpfen von Menschen herumspuken, die die Berge doch leibhaftig vor Augen haben. [Jahrbuch des Schweizer Alpen-Clubs. Schweizer Alpen-Club, Zürich 1909. (Digitale Ausgabe, Institut für Computerlinguistik der Universität Zürich (CH), 2018)]
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: in den Köpfen, im Kopf herumspuken
mit Aktivsubjekt: Gedanken, Ideen spuken herum

Thesaurus

Synonymgruppe
geistern · herumspuken · ↗irrlichtern · spuken
Assoziationen
Synonymgruppe
(sein) Unwesen treiben (Poltergeist) · herumspuken · ↗rumoren
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erinnerung Gedanke Geist Gespenst Hinterkopf Hirn Idee Kopf Köpfen Traum Vorstellung immer irgendwie lange noch offenbar spuken ständig überall

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herumspuken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dennoch spukt sie Tausenden jungen Männern im Kopf herum, denn sie alle geloben, Österreich mit ihrem Leben zu verteidigen.
Die Zeit, 06.02.2012, Nr. 06
Bei den Spielern spukt zu sehr die Champions League im Kopf herum.
Bild, 10.11.1999
Das Problem spukte ihr im Kopf herum, ließ sich aber nicht lösen.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 301
Aber wenn erst der eine herumspukt, wird bald auch der nächste Gast wach.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 94
Nicht zuletzt der vielen Ideen wegen, die überall herumspuken, sieht unsere Straßenreklame so bedauerlich schlecht aus.
Schalcher, Traugott: Die Reklame der Straße, Wien: C. Barth 1927, S. 39
Zitationshilfe
„herumspuken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herumspuken>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumspritzen
herumspringen
herumsprechen
herumspionieren
herumspielen
herumstaksen
herumstänkern
herumstehen
herumstelzen
herumstieren