herumstehen

GrammatikVerb · steht herum, stand herum, hat herumgestanden
Nebenform süddeutsch, österreichisch, schweizerisch herumstehen · Verb · steht herum, stand herum, ist herumgestanden
Worttrennunghe-rum-ste-hen · her-um-ste-hen
Wortzerlegungherum-stehen
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich (müßig, nichts tuend) dastehen
Beispiele:
Vielleicht lässt sich ja ein freundliches Gespräch mit der Dame beginnen, die […] alleine mit ihrem Sektglas herumsteht. [Süddeutsche Zeitung, 12.12.2017]
Kinder, die aus Zelten lugen, gebaut aus Stöcken, Seilen und Planen von ihren Eltern, die sonst tatenlos in der Gegend herumstehen oder -hocken oder -gehen. [Die Zeit, 04.01.2018, Nr. 02]
übertrieben »Da haben wir [Fußballspieler] einfach unser Spiel nicht gemacht, wir sind herumgestanden und haben geschaut.« [Der Standard, 31.05.2016]
Habt ihr vor, hier den ganzen Tag herumzustehen und zu schwatzen? [Hunter, Erin: Warrior cats. Weinheim u. a., 2012]
»Herr Wachtmeister«, sagte Herr Pogge, »ist es erlaubt, daß kleine Kinder abends hier herumstehen und betteln?« [Kästner, Erich: Pünktchen und Anton. Zürich, 1949]
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: hilflos, ratlos, unschlüssig, untätig, verlegen herumstehen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: in Grüppchen herumstehen
in Koordination: herumstehen und rauchen, trinken, warten
2.
im (Halb)kreis um jemanden, etwas stehen
Beispiele:
[…] Ärzte standen um mich herum und schauten mich ratlos an. [Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 169]
Zwölf erwachsene Menschen[…] stehen um drei hohe Arbeitstische herum […]. [Welt am Sonntag, 02.02.2014, Nr. 5]
Helfer stehen um das Autowrack herum. [Bild, 23.04.2004]
So standen sie alle um den Sarg herum, der dalag, eine Kiste aus Holz, ohne Kranz, ohne Blumen[…]. [Dürrenmatt, Friedrich: Der Richter und sein Henker, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1965 [1952], S. 73]
Sie gingen rasch zu dem großen Platz vor dem kaiserlichen Palast zurück, wo noch immer eine große Menschenmenge in respektvollem Abstand um die Lokomotive herumstand und sie angaffte. [Ende, Michael: Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer. Stuttgart, 1960]
Kollokation:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: im Halbkreis [um jmdn., etw.] herumstehen
3.
umgangssprachlich ungeordnet, nutzlos stehen (und deshalb im Weg sein)
Beispiele:
Sollten Autos nicht eigentlich fahren statt herumzustehen? [Spiegel, 03.09.2017 (online)]
73.000.000 Fahrräder stehen laut Schätzungen in Deutschland herum. [Süddeutsche Zeitung, 03.06.2017]
Laut Exekutive konnten die Einsatzkräfte über einen längeren Zeitraum nicht in den Stall hinein. Etliche Gegenstände und auch Müll seien herumgestanden. [salzburg24.at, 01.07.2011, aufgerufen am 09.02.2016]
Jede Abteilung habe mehr oder weniger unkoordiniert vor sich hingewerkelt, Autos seien aufs Geratewohl gebaut worden, fertige Autos im Wert von 600 Millionen Dollar hätten herumgestanden. [Der Spiegel, 07.01.1985, Nr. 2]
Es standen so viele Kisten, Körbe, alte Möbel, übereinandergestellt, herum, daß man zuerst nicht viel sehen konnte. [Kreuder, Ernst: Die Gesellschaft vom Dachboden, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1978 [1946], S. 10]
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: nutzlos, unbenutzt, ungenutzt herumstehen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: in der Gegend, Landschaft herumstehen
mit Aktivsubjekt: Kisten, Möbel stehen herum

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) aufhalten · Zeit verbringen · ↗bleiben · herumstehen · ↗verbleiben · ↗verweilen  ●  Wurzeln schlagen  ugs., ironisch, fig. · ↗weilen  geh.
Unterbegriffe
  • (sich) nicht vom Fleck rühren · (sich) nicht von der Stelle bewegen · (sich) nicht wegbewegen · da bleiben, wo man ist
Assoziationen
  • (etwas) sein Zuhause nennen · (irgendwo) zu Hause sein · (sein) Zuhause haben · jemandes Zuhause sein · ↗leben  ●  ↗hausen  abwertend · ↗wohnen  Hauptform · ↗(irgendwo) hocken  ugs., salopp · ↗residieren  geh.
Synonymgruppe
Maulaffen feilhalten · dastehen und nichts tun · den anderen beim Arbeiten zusehen · untätig dabeistehen (und glotzen) · untätig danebenstehen (und zugucken) · untätig zusehen  ●  (dasitzen und) Löcher in die Luft starren  fig. · (untätig) herumstehen  Hauptform · dastehen und Löcher in die Luft starren  fig. · (sich) die Beine in den Bauch stehen  ugs., fig. · ↗dabeistehen (und Däumchen drehen)  ugs.
Assoziationen
  • faul sein · ↗faulenzen · nichts tun  ●  (die) Arbeit nicht erfunden haben  ugs., Redensart · (einfach) dasitzen und Kaffee trinken  ugs., fig. · (sich) an den Füßen spielen  ugs., fig., Redensart · (sich) die Eier schaukeln  derb, fig., Redensart · Däumchen drehen  ugs., Redensart · abhartzen  ugs., salopp · abharzen  ugs., salopp · auf der faulen Haut liegen  ugs., Redensart · keinen Finger krumm machen  ugs., fig., Redensart · keinen Finger rühren  ugs., Redensart, fig. · keinen Handschlag tun  ugs., variabel, Redensart · keinen Schlag tun  ugs.
  • Däumchen drehen · tatenlos zusehen · ↗versagen
  • (es sich) bequem machen · (sich) einen (faulen) Lenz machen · ↗(sich) entspannen · ↗(sich) erholen · ↗ausruhen · ↗faulenzen · ↗herumlungern · nichts tun · untätig sein  ●  (die) Füße hochlegen  fig. · (ein) Lotterleben (führen)  scherzhaft · (sich) auf die faule Haut legen  ugs. · (sich) festhalten an  ugs., scherzhaft-ironisch · Däumchen drehen  ugs., fig. · abchillen  ugs., jugendsprachlich · abflacken  ugs. · ↗abhängen  ugs. · ablockern  ugs. · ↗abschalten  ugs. · abschimmeln  derb · absicken (jugendsprachlich)  ugs. · ↗chillen  ugs. · flohnen  ugs., schweiz. · ↗gammeln  ugs. · ↗herumgammeln  ugs. · ↗herumhängen  ugs. · ↗lungern  ugs. · nichts zu tun haben  ugs. · ↗rumfaulenzen  ugs. · ↗rumgammeln  ugs. · rumlungern  ugs.
  • Neugieriger · Schaulustiger · Umstehender · ↗Zaungast  ●  ↗Gaffer  ugs. · ↗Maulaffe  ugs., abwertend
  • (etwas) geschehen lassen · den Dingen ihren Lauf lassen · nicht aktiv werden (in einer Sache) · nichts machen · nichts tun · nichts unternehmen  ●  (die) Dinge treiben lassen  negativ · (die) Hände in den Schoß legen  fig. · keinen Finger rühren  fig. · tatenlos zusehen  negativ · untätig bleiben  Hauptform
Synonymgruppe
(sich irgendwo) herumdrücken · ↗(sich) herumtreiben · ↗herumlungern · herumstehen  ●  ↗(sich) rumtreiben  ugs. · ↗abhängen  ugs. · ↗herumgammeln  ugs. · rumstehen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) am Bierglas festhalten · (sich) an der Bierflasche festhalten · herumstehen (mit seinem Bier in der Hand) (Disco) · nicht aktiv werden (Party)  ●  (he)rumsitzen (und sein Bier anstarren) (Bar)  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Autowrack Flur Gegend Halbkreis Karton Kiste Sessel beziehungslos dekorativ drum dumm gelangweilt hilflos irgendwo müßig nutzlos ratlos sinnlos stehen steif stumm tatenlos unbenutzt ungenutzt unnütz unschlüssig untätig verkehrt verlegen überall

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herumstehen‹.

Zitationshilfe
„herumstehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herumstehen>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumstänkern
herumstaksen
herumspuken
herumspritzen
herumspringen
herumstelzen
herumstieren
herumstöbern
herumstochern
herumstolzieren