herumstehen

Grammatik Verb · steht herum, stand herum, hat herumgestanden
Nebenform süddeutsch, österreichisch, schweizerisch herumstehen · Verb · steht herum, stand herum, ist herumgestanden
Worttrennung he-rum-ste-hen · her-um-ste-hen
Wortzerlegung herum-stehen
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich (müßig, nichts tuend) dastehen
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: hilflos, ratlos, unschlüssig, untätig, verlegen herumstehen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: in Grüppchen herumstehen
in Koordination: herumstehen und rauchen, trinken, warten
Beispiele:
Vielleicht lässt sich ja ein freundliches Gespräch mit der Dame beginnen, die […] alleine mit ihrem Sektglas herumsteht. [Süddeutsche Zeitung, 12.12.2017]
Kinder, die aus Zelten lugen, gebaut aus Stöcken, Seilen und Planen von ihren Eltern, die sonst tatenlos in der Gegend herumstehen oder ‑hocken oder ‑gehen. [Die Zeit, 04.01.2018, Nr. 02]
übertrieben »Da haben wir [Fußballspieler] einfach unser Spiel nicht gemacht, wir sind herumgestanden und haben geschaut.« [Der Standard, 31.05.2016]
Habt ihr vor, hier den ganzen Tag herumzustehen und zu schwatzen? [Hunter, Erin: Warrior cats. Weinheim u. a., 2012]
»Herr Wachtmeister«, sagte Herr Pogge, »ist es erlaubt, daß kleine Kinder abends hier herumstehen und betteln?« [Kästner, Erich: Pünktchen und Anton. Zürich, 1949]
2.
im (Halb-)‍Kreis um jemanden, etwas stehen
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: im Halbkreis [um jmdn., etw.] herumstehen
Beispiele:
[…] Ärzte standen um mich herum und schauten mich ratlos an. [Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 169]
Zwölf erwachsene Menschen[…] stehen um drei hohe Arbeitstische herum […]. [Welt am Sonntag, 02.02.2014, Nr. 5]
Helfer stehen um das Autowrack herum. [Bild, 23.04.2004]
So standen sie alle um den Sarg herum, der dalag, eine Kiste aus Holz, ohne Kranz, ohne Blumen[…]. [Dürrenmatt, Friedrich: Der Richter und sein Henker, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1965 [1952], S. 73]
Sie gingen rasch zu dem großen Platz vor dem kaiserlichen Palast zurück, wo noch immer eine große Menschenmenge in respektvollem Abstand um die Lokomotive herumstand und sie angaffte. [Ende, Michael: Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer. Stuttgart, 1960]
3.
umgangssprachlich ungeordnet, nutzlos stehen (und deshalb im Weg sein)
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: nutzlos, unbenutzt, ungenutzt herumstehen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: in der Gegend, Landschaft herumstehen
mit Aktivsubjekt: Kisten, Möbel stehen herum
Beispiele:
Sollten Autos nicht eigentlich fahren statt herumzustehen? [Spiegel, 03.09.2017 (online)]
73.000.000 Fahrräder stehen laut Schätzungen in Deutschland herum. [Süddeutsche Zeitung, 03.06.2017]
Laut Exekutive konnten die Einsatzkräfte über einen längeren Zeitraum nicht in den Stall hinein. Etliche Gegenstände und auch Müll seien herumgestanden. [salzburg24.at, 01.07.2011, aufgerufen am 09.02.2016]
Jede Abteilung habe mehr oder weniger unkoordiniert vor sich hingewerkelt, Autos seien aufs Geratewohl gebaut worden, fertige Autos im Wert von 600 Millionen Dollar hätten herumgestanden. [Der Spiegel, 07.01.1985, Nr. 2]
Es standen so viele Kisten, Körbe, alte Möbel, übereinandergestellt, herum, daß man zuerst nicht viel sehen konnte. [Kreuder, Ernst: Die Gesellschaft vom Dachboden, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1978 [1946], S. 10]

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) aufhalten · Zeit verbringen · ↗bleiben · herumstehen · ↗verbleiben · ↗verweilen  ●  Wurzeln schlagen  ugs., ironisch, fig. · ↗weilen  geh.
Unterbegriffe
  • (sich) nicht vom Fleck rühren · (sich) nicht von der Stelle bewegen · (sich) nicht wegbewegen · da bleiben, wo man ist
Assoziationen
  • (etwas) sein Zuhause nennen · (irgendwo) zu Hause sein · (sein) Zuhause haben · jemandes Zuhause sein · ↗leben  ●  ↗hausen  abwertend · ↗wohnen  Hauptform · ↗(irgendwo) hocken  ugs., salopp · ↗residieren  geh.
Synonymgruppe
Maulaffen feilhalten · dastehen und nichts tun · den anderen beim Arbeiten zusehen · untätig dabeistehen (und glotzen) · untätig danebenstehen (und zugucken) · untätig zusehen  ●  (dasitzen und) Löcher in die Luft starren  fig. · (untätig) herumstehen  Hauptform · dastehen und Löcher in die Luft starren  fig. · (sich) die Beine in den Bauch stehen  ugs., fig. · ↗dabeistehen (und Däumchen drehen)  ugs.
Assoziationen
  • faul sein · ↗faulenzen · nichts tun  ●  (die) Arbeit nicht erfunden haben  ugs., Redensart · (einfach) dasitzen und Kaffee trinken  ugs., fig. · (sich) an den Füßen spielen  ugs., fig., Redensart · (sich) die Eier schaukeln  derb, fig., Redensart · Däumchen drehen  ugs., sprichwörtlich · abhartzen  ugs., salopp · abharzen  ugs., salopp · auf der faulen Haut liegen  ugs., Redensart · keinen Finger krumm machen  ugs., fig., Redensart · keinen Finger rühren  ugs., Redensart, fig. · keinen Handschlag tun  ugs., variabel, Redensart · keinen Schlag tun  ugs.
  • Däumchen drehen · tatenlos zusehen · ↗versagen
  • (es sich) bequem machen · (sich) einen (faulen) Lenz machen · ↗(sich) entspannen · ↗(sich) erholen · ↗ausruhen · ↗faulenzen · ↗herumlungern · nichts tun · untätig sein  ●  (die) Beine hochlegen  auch figurativ · (die) Füße hochlegen  fig. · (ein) Lotterleben (führen)  scherzhaft · (sich) auf die faule Haut legen  ugs. · (sich) festhalten an  ugs., scherzhaft-ironisch · Däumchen drehen  ugs., sprichwörtlich · abchillen  ugs., jugendsprachlich · abflacken  ugs. · ↗abhängen  ugs. · ablockern  ugs. · ↗abschalten  ugs. · abschimmeln  derb · absicken  ugs., jugendsprachlich · ↗chillen  ugs. · flohnen  ugs., schweiz. · ↗gammeln  ugs. · ↗herumgammeln  ugs. · ↗herumhängen  ugs. · ↗lungern  ugs. · nichts zu tun haben  ugs. · ↗rumfaulenzen  ugs. · ↗rumgammeln  ugs. · rumlungern  ugs.
  • Neugieriger · Schaulustiger · Umstehender · ↗Zaungast  ●  ↗Gaffer  ugs. · ↗Maulaffe  ugs., abwertend
  • (etwas) geschehen lassen · den Dingen ihren Lauf lassen · nicht aktiv werden (in einer Sache) · nichts machen · nichts tun · nichts unternehmen  ●  (die) Dinge treiben lassen  negativ · (die) Hände in den Schoß legen  fig. · keinen Finger rühren  fig. · tatenlos zusehen  negativ · untätig bleiben  Hauptform
Synonymgruppe
(sich irgendwo) herumdrücken · ↗(sich) herumtreiben · ↗herumlungern · herumstehen  ●  ↗(sich) rumtreiben  ugs. · ↗abhängen  ugs. · ↗herumgammeln  ugs. · rumstehen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) am Bierglas festhalten · (sich) an der Bierflasche festhalten · herumstehen (mit seinem Bier in der Hand) (Disco) · nicht aktiv werden (Party)  ●  (he)rumsitzen (und sein Bier anstarren) (Bar)  ugs.

Typische Verbindungen zu ›herumstehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herumstehen‹.

Zitationshilfe
„herumstehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herumstehen>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumstänkern
herumstaksen
herumspuken
herumspritzen
herumspringen
herumstelzen
herumstieren
herumstöbern
herumstochern
herumstolzieren