Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

herumstromern

Grammatik Verb
Worttrennung he-rum-stro-mern · her-um-stro-mern
Wortzerlegung herum- stromern
eWDG

Bedeutung

Synonym zu herumstreunen

Thesaurus

Synonymgruppe
(sein) Unwesen treiben · frei schweifen · herumstreunen · herumstrolchen · herumstromern · herumvagabundieren · herumziehen · streunen · strolchen · stromern · um die Häuser ziehen · vagabundieren  ●  (ziellos) herumlaufen  Hauptform · (sich) herumtreiben  ugs. · (ziellos) rumlaufen  ugs. · herumstreunern  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›herumstromern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie viele Hunde weltweit mit künstlichen Gelenken herumstromern, wurde nicht bekannt. [Süddeutsche Zeitung, 08.04.2004]
Aber es blieben genügend Ruinen übrig, in denen wir herumstromern konnten. [Süddeutsche Zeitung, 04.09.2004]
Hier hat es schon den Etruskern gefallen, und noch heute kann man in ihren Nekropolen herumstromern. [Die Zeit, 17.07.2003, Nr. 30]
Wieder sei er den ganzen Tag bloß herumgestromert, die Oma habe er einfach hilflos auf dem Klo sitzenlassen, die Briketts nicht in den Keller geräumt. [Süddeutsche Zeitung, 24.09.1994]
Platzeck, der schon als Kind hier herumstromerte, macht es Spaß, die Rolle des Führers zu übernehmen. [Der Tagesspiegel, 12.08.2002]
Zitationshilfe
„herumstromern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herumstromern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumstrolchen
herumstreunen
herumstreiten
herumstreifen
herumstreichen
herumstänkern
herumstöbern
herumstümpern
herumsuchen
herumsummen