herumwühlen

GrammatikVerb · wühlt herum, wühlte herum, hat herumgewühlt
Worttrennunghe-rum-wüh-len (computergeneriert)
Wortzerlegungherum-wühlen
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutungen

a)
jmd., etw. [ein Tier] wühlt herumsich damit beschäftigen, (in etw.) zu wühlen (Lesart 1)
Beispiele:
Außerdem haben die Tiere in der Biohaltung deutlich mehr Platz, sie dürfen raus an die frische Luft, sich suhlen und herumwühlen – alles also, was Schweine lieben. [Süddeutsche Zeitung, 29.01.2016]
Wer in der Erde herumwühlt, wer etwas anbaut, etwas kultiviert, der wird rasch merken, das sich nicht nur ein Stück Land, sondern auch ein Stück seiner selbst verändert. [Die Zeit, 24.05.2012, Nr. 22]
Aber dann hörte ich ein Grunzen und erkannte in einer Mulde ein Rudel Wildschweine, das im Boden des Waldes herumwühlte. [Poppe, Grit: Anderswelt. Hamburg, 2009]
Der dreijährige Marten war mit seinen Eltern in den Harburger Bergen unterwegs und konnte gar nicht genug bekommen von den braunen, glänzenden Früchten [Kastanien]. Eine ganze Kiste hat er gesammelt. Jetzt wühlt er darin herum und freut sich wie ein Kastanien-König. [Die Welt, 14.09.2000]
übertragen Der junge Kraus tritt publizistisch und mit Lesungen damals vor allem für Autoren ein, die immer wieder als »Kot-Poeten« bezeichnet werden, also jene sogenannten Naturalisten, die angeblich nur im Schmutz der Gosse literarisch herumwühlen. [Süddeutsche Zeitung, 19.08.2016]
b)
jmd. wühlt in etw. herumsich damit beschäftigen, (in etw.) zu wühlen (Lesart 2)
Beispiele:
Eigentlich hasste sie es, in fremden Sachen herumzuwühlen, aber manchmal musste man als Detektivin die Höflichkeitsregeln über Bord werfen. [Wich, Henriette: Gefährliche Fracht. In: Die drei !!!. Stuttgart, 2009]
Und es wühlen bei diesen Kontrollen nicht nur fremde Hände in meinen Taschen herum, sondern es fingern auch fremde Hände an meinem Körper herum, weil es ja leider nur ganz selten Ganzkörperscanner gibt. [Süddeutsche Zeitung, 28.07.2017]
Aber wie auch meine Hand im Sack herumwühlt, es bleiben diese Hosen unauffindbar. [Jahrbuch des Schweizer Alpen-Clubs. Schweizer Alpen-Club, Zürich 1946. (Digitale Ausgabe, Institut für Computerlinguistik der Universität Zürich (CH), 2018)]
Er hatte seinen Schrank aufgelassen und ich wühlte da drin herum. [Brief von Ernst G. an Irene G. vom 14.12.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
übertragen Vergessenes, Privates, Verborgenes (wieder) ans Licht bringen, in der Öffentlichkeit ausbreitenQuelle: DWDS, 2018
Beispiele:
Die polnische Boulevardpresse wühlt in […] [seinem] Privatleben herum, ausgeschlachtet werden vertrauliche Gerichtsdokumente aus einem Unterhaltsstreit mit seiner Ex-Frau. [Süddeutsche Zeitung, 25.07.2017]
Man denke nur an den unsäglichen Prozess vor dem Landgericht Mannheim, das, obwohl massive Zweifel an der Aussage des angeblichen Opfers bestanden, im Sexualleben des Angeklagten herumwühlte, als handle es sich bei ihm um den gefährlichsten Triebtäter Deutschlands überhaupt. [Spiegel, 30.09.2015 (online)]
Die katholische Kirche warnt, es sei sinnlos, in der Vergangenheit herumzuwühlen, ohne eine klare Vorstellung zu haben, wonach man suche. [Die Zeit, 25.09.2003, Nr. 40]
Ihres [der Historiker] Amtes ist es, im Schmutz der Vergangenheit herumzuwühlen, die Dinge nicht der Vergessenheit anheimfallen zu lassen, auch unbequeme Tatsachen ans Tageslicht zu bringen – und zwar unbeschadet der politischen Konsequenzen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.08.1993]
Kollokation:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: in der, jmds. Vergangenheit herumwühlen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Maulwurf Vergangenheit darin drin wühlen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herumwühlen‹.

Zitationshilfe
„herumwühlen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herumwühlen>, abgerufen am 19.08.2018.

Weitere Informationen …