Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

herumzerren

Grammatik Verb
Worttrennung he-rum-zer-ren · her-um-zer-ren
Wortzerlegung herum- zerren
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
hierhin und dorthin zerren
2.
damit beschäftigt sein, (an jmdm., etw.) zu zerren

Verwendungsbeispiele für ›herumzerren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber, sehen Sie mal, an uns wurde seit jeher herumgezerrt. [Die Zeit, 17.08.1962, Nr. 33]
Man sollte nicht dauernd an ihren Haaren herumzerren ", findet Starfriseur Udo Walz. [Die Welt, 10.05.2000]
Wenn ich nach Berlin komme, zerrt man nach spätestens fünf Minuten an mir herum. [Der Tagesspiegel, 08.11.1999]
Zwei Menschen zerren ausdauernd aneinander herum und versuchen sich zu Fall zu bringen. [Süddeutsche Zeitung, 17.05.2003]
Daß die Vorwitzigen, die an ihm herumzerrten und auf seiner Nase tanzten, dabei herunterfallen und zuschaden kommen, ist nun einmal nicht zu ändern. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 09.02.1906]
Zitationshilfe
„herumzerren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herumzerren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herumzeigen
herumzappeln
herumzanken
herumwüten
herumwühlen
herumzicken
herumziehen
herumzigeunern
herumzotteln
herumzupfen