herunterblicken

GrammatikVerb
Worttrennunghe-run-ter-bli-cken · her-un-ter-bli-cken
Wortzerlegungherunter-blicken

Typische Verbindungen zu ›herunterblicken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herunterblicken‹.

Verwendungsbeispiele für ›herunterblicken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Tochter blickt an ihrer blauen Jeans herunter auf die blauen Schuhe.
Süddeutsche Zeitung, 14.06.2003
Schon seit jeher blickt die New York Stock Exchange auf den kleineren und wesentlich jüngeren Rivalen herunter.
Die Zeit, 11.04.2011 (online)
Sie richtete sich auf, strich das Haar aus der Stirn, stützte dann eine Hand neben sich auf und blickte auf ihn herunter.
Schaeffer, Albrecht: Helianth I, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 158
Ein schlafblasses Gesicht mit schwarzem Haar und Mandelaugen blickte herunter.
Kreuder, Ernst: Die Gesellschaft vom Dachboden, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1978 [1946], S. 82
Es fiel etwas Schnee, zuzeiten blickte sogar freundlich die Sonne auf den Bleichplatz herunter und hat die dort schwebende Wäsche getrocknet.
Brief von Wilhelm Busch an Grete Meyer vom 19.11.1905. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1905], S. 20646
Zitationshilfe
„herunterblicken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herunterblicken>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herunterbitten
herunterbeugen
herunterbeten
herunterbemühen
herunterbekommen
herunterblinken
herunterblinkern
herunterbrausen
herunterbrechen
herunterbremsen