Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

herunterfließen

Grammatik Verb
Worttrennung he-run-ter-flie-ßen · her-un-ter-flie-ßen
Wortzerlegung herunter- fließen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

von dort oben hierher nach unten fließen

Typische Verbindungen zu ›herunterfließen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herunterfließen‹.

Verwendungsbeispiele für ›herunterfließen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf dem rötlichen Sand floß die Masse herunter wie schwarzes Blut. [Die Zeit, 18.11.1994, Nr. 47]
Doch die ganz schwere See blieb aus und kein Blut floss die Wände herunter. [Die Welt, 27.07.2001]
Ehe das flächendeckend geschieht, wird noch viel Wasser die Seine herunterfließen. [Die Zeit, 09.06.2005, Nr. 24]
Aus dem Dachfirst quoll ein wenig Rauch und floß links und rechts herunter. [Nossack, Hans Erich: Nekyia, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1961 [1947], S. 118]
Es war auch zarter und durchsichtiger und floß wie Wasser an ihr herunter. [Held, Kurt: Die rote Zora und ihre Bande, Aarau: Sauerländer 1989 [1941], S. 245]
Zitationshilfe
„herunterfließen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herunterflie%C3%9Fen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herunterfliegen
herunterfiedeln
herunterfallen
herunterfahren
herunterdürfen
herunterführen
heruntergeben
heruntergehen
heruntergekommen
heruntergießen