Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

heruntergekommen

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung he-run-ter-ge-kom-men · her-un-ter-ge-kom-men
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
in einem gesundheitlich, moralisch, wirtschaftlich o. ä. schlechten Zustand
b)
in äußerlich schlechtem Zustand; verwahrlost

Thesaurus

Synonymgruppe
billig · fade · geschmacklos · heruntergekommen
Synonymgruppe
Mitleid erregend · arm · armer Kerl · armselig · beklagenswert · bemitleidenswert · erbärmlich · heruntergekommen · hoffnungslos · jammervoll · jämmerlich · kläglich · traurige Gestalt · unglücklich · zu bedauern (sein)  ●  armer Tropf  veraltend · bedauernswert  Hauptform · arm dran  ugs., ruhrdt. · arme Sau  derb · armer Teufel  ugs. · armes Schwein  ugs. · bejammernswert  fachspr. · erbarmungswürdig  geh. · letztklassig  ugs., österr. · miserabel  geh.
Assoziationen
  • (armer) Wicht · Hanswurst · Lachplatte · Witzblattfigur · dummer August  ●  Fuzzi  ugs. · Komiker  ugs. · Pflaumenaugust  ugs. · Schießbudenfigur  ugs. · Witzfigur  ugs., Hauptform · Wurst  ugs.
  • abgehalftert · abgerissen · abgetakelt · abgewirtschaftet · am Ende · desolat · in einem schlechten Zustand · marode · mies · ruiniert · schäbig · ungepflegt · verdorben · verkommen · verlottert · verludert · verlumpt · verschlissen · verwahrlost · verwildert · zerfasert · zerfleddert · zerlumpt · zerschlissen  ●  (äußerlich) heruntergekommen  Hauptform · schleißig  österr. · (herumlaufen) wie ein Penner  derb, abwertend · abgefuckt  derb, jugendsprachlich · abgeranzt  ugs. · abgerockt  ugs., salopp · abgewrackt  ugs. · auf den Hund gekommen  ugs. · gammelig  ugs. · muchtig  ugs., berlinerisch · vergammelt  ugs.
  • (schon) bessere Tage gesehen haben · abgewirtschaftet · an den Bettelstab gekommen · arm geworden · auf den Hund gekommen · heruntergekommen · ruiniert · verarmt · verelendet  ●  in Armut abgesunken  geh. · in Armut gesunken  geh. · prekarisiert  fachspr., Jargon
  • (sich) nicht wehren können · nichts ausrichten können (gegen)  ●  über den Tisch gezogen werden  ugs., fig.
Synonymgruppe
abbruchreif · auf Abbruch stehen · baufällig · heruntergekommen · in einem erbarmungswürdigen Zustand · marode · sanierungsbedürftig · unbewohnbar
Assoziationen
Synonymgruppe
abgehalftert · abgerissen · abgetakelt · abgewirtschaftet · am Ende · desolat · in einem schlechten Zustand · marode · mies · ruiniert · schäbig · ungepflegt · verdorben · verkommen · verlottert · verludert · verlumpt · verschlissen · verwahrlost · verwildert · zerfasert · zerfleddert · zerlumpt · zerschlissen  ●  (äußerlich) heruntergekommen  Hauptform · schleißig  österr. · (herumlaufen) wie ein Penner  derb, abwertend · abgefuckt  derb, jugendsprachlich · abgeranzt  ugs. · abgerockt  ugs., salopp · abgewrackt  ugs. · auf den Hund gekommen  ugs. · gammelig  ugs. · muchtig  ugs., berlinerisch · vergammelt  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(schon) bessere Tage gesehen haben · abgewirtschaftet · an den Bettelstab gekommen · arm geworden · auf den Hund gekommen · heruntergekommen · ruiniert · verarmt · verelendet  ●  in Armut abgesunken  geh. · in Armut gesunken  geh. · prekarisiert  fachspr., Jargon
Assoziationen
  • alles verlieren · arm werden · in Armut fallen · verarmen  ●  in Armut geraten  Hauptform
Synonymgruppe
(sich) zersetzen · auseinander bröckeln · heruntergekommen · renovierungsbedürftig · rissig werden · verfallen · zerfallen  ●  aus den Fugen geraten  ugs.

Typische Verbindungen zu ›heruntergekommen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›heruntergekommen‹.

Verwendungsbeispiele für ›heruntergekommen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Haus war völlig heruntergekommen, seit Jahrzehnten hatte niemand mehr etwas daran gemacht. [Die Zeit, 09.03.1984, Nr. 11]
Viele Läden waren leer, die Häuser heruntergekommen, und Künstler zogen ein. [Die Zeit, 22.11.2012, Nr. 48]
In seinem heruntergekommenen Haus will er uns noch etwas zeigen. [Die Zeit, 13.02.2012, Nr. 07]
Sie sitzen im vierten Stock eines heruntergekommenen Gebäudes aus den Sechzigern. [Die Zeit, 02.06.2008, Nr. 22]
Ich darf aber hervorheben, daß die deutschen Männer damals durch die herrschende Not körperlich unerhört heruntergekommen waren. [o. A.: Zweihundertdritter Tag. Mittwoch, 14. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 553]
Zitationshilfe
„heruntergekommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/heruntergekommen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heruntergehen
heruntergeben
herunterführen
herunterfließen
herunterfliegen
heruntergießen
heruntergleiten
herunterhandeln
herunterhangeln
herunterhaspeln