herunterrinnen

GrammatikVerb · rinnt herunter, rann herunter, ist heruntergeronnen
Worttrennunghe-run-ter-rin-nen · her-un-ter-rin-nen
Wortzerlegungherunter-rinnen
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

etw. rinnt heruntervon dort oben hierher nach unten rinnen (1)
Kollokationen:
mit Aktivsubjekt: Blut, Schweiß, Wasser rinnt herunter; Tränen rinnen herunter
Beispiele:
Erst stieß sie einen spitzen Schrei aus, dann lächelte sie glückselig, bevor ihr Tränen der Freude [über den Sieg] herunterrannen. [Süddeutsche Zeitung, 27.02.2017]
Das T-Shirt klebt an der Haut, das Gesicht glänzt, die eine oder andere Schweißperle rinnt herunter: Schwitzen ist eines der lästigen Dinge im Sommer. [Spiegel, 16.06.2016 (online)]
Immer wenn die Farbbeutel auf den Statuen zerplatzen und die Farbe an den mazedonischen Helden herunterrinnt, johlt die Menge. [Der Standard, 26.04.2016]
Wenn Schnee auf einem Zweig oder auf einem Dach schmilzt, rinnt ein Wassertropfen herunter. [Jahrbuch des Schweizer Alpen-Clubs. Schweizer Alpen-Club, Zürich 2010. (Digitale Ausgabe, Institut für Computerlinguistik der Universität Zürich (CH), 2018)]
Er behielt den Whisky einen Augenblick im Mund und ließ ihn langsam [die Kehle] herunterrinnen. [Wellershoff, Dieter: Die Sirene, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1980, S. 194]

Typische Verbindungen zu ›herunterrinnen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herunterrinnen‹.

Zitationshilfe
„herunterrinnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herunterrinnen>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herunterrieseln
herunterrennen
Herunterreißer
herunterreißen
herunterreichen
herunterrollen
herunterrufen
herunterrumpeln
herunterrutschen
heruntersäbeln