Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

herunterrufen

Grammatik Verb
Worttrennung he-run-ter-ru-fen · her-un-ter-ru-fen
Wortzerlegung herunter- rufen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
jmdn. zu sich nach unten rufen
2.
von dort oben hierher nach unten rufen

Verwendungsbeispiele für ›herunterrufen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sondern um Revolution zu machen! ", ruft er vom Dach herunter. [Süddeutsche Zeitung, 22.10.2001]
Er stand an einer unzugänglichen Stelle etwa 80 bis 100 Meter über ihnen und rief etwas herunter. [Die Zeit, 09.07.2003, Nr. 28]
Eine Frau geht auf der Straße, von oben ruft ein Mann herunter. [Der Tagesspiegel, 08.02.2004]
Wenn ich von oben herunterrief, flogen meine Worte weg mit dem Wind. [Die Zeit, 18.07.2011, Nr. 29]
Was der Krach solle, rief er von der Orgelempore herunter. [Die Zeit, 17.02.2000, Nr. 8]
Zitationshilfe
„herunterrufen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herunterrufen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herunterrollen
herunterrinnen
herunterrieseln
herunterrennen
herunterreißen
herunterrumpeln
herunterrutschen
heruntersacken
heruntersagen
herunterschaffen