Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

herunterschicken

Grammatik Verb
Worttrennung he-run-ter-schi-cken · her-un-ter-schi-cken
Wortzerlegung herunter- schicken1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

jmdn., etw. von oben nach unten (zum Sprechenden) schicken

Verwendungsbeispiele für ›herunterschicken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hatte das Motto sehr wörtlich genommen und schickte immer mal wieder einen Regenschauer herunter. [Der Tagesspiegel, 23.08.2004]
Die S‑Bahn schickt die Züge nach einer Runde wieder vom Ring herunter. [Der Tagesspiegel, 16.11.2002]
Der religiösen Überlieferung nach schickte Gott jedoch im letzten Moment den Erzengel Cebrail (Gabriel) mit einem Schaftsbock zu Abraham auf die Erde herunter. [Der Tagesspiegel, 15.03.2000]
Denn, Säuglinge und Greise eingerechnet, schickt jeder Deutsche im Jahr 6,4 Liter Schnaps die Kehle herunter, davon sind gerade 0,2 Liter Whisky. [Die Zeit, 31.10.1969, Nr. 44]
Zitationshilfe
„herunterschicken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herunterschicken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herunterscheuern
herunterschauen
herunterschalten
herunterschallen
herunterschaffen
herunterschießen
herunterschlagen
herunterschleichen
herunterschleudern
herunterschlingeln