heruntersteigen

GrammatikVerb
Worttrennunghe-run-ter-stei-gen · her-un-ter-stei-gen
Wortzerlegungherunter-steigen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

von oben nach unten (zum Sprechenden) steigen

Typische Verbindungen zu ›heruntersteigen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›heruntersteigen‹.

Verwendungsbeispiele für ›heruntersteigen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als der nicht kam, ist er heruntergestiegen und Direktor geworden.
Süddeutsche Zeitung, 15.03.1995
Denn es läßt das Wort nicht heruntersteigen, sondern steigert es.
Die Zeit, 19.04.1963, Nr. 16
Als er sich ausgetobt hatte, stieg er vom Bock herunter.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 903
Er stieg herunter und kam durch den Gang zurück; im Präsidium berieten sie.
Johnson, Uwe: Ingrid Babendererde, Frankfurt am Main: Suhrkamp 1985, S. 136
Ich zog den Kopf wieder ein, stieg von der Brille herunter und wusch mir die Hände.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 215
Zitationshilfe
„heruntersteigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/heruntersteigen>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herunterstaken
herunterspringen
herunterspielen
heruntersinken
heruntersingen
herunterstiefeln
herunterstoßen
herunterstreifen
herunterstufen
herunterstürzen