Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

herunterstreifen

Grammatik Verb
Worttrennung he-run-ter-strei-fen · her-un-ter-strei-fen
Wortzerlegung herunter- streifen

Verwendungsbeispiele für ›herunterstreifen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wassili legte sie auf den Rücken und streifte ihre Hosen herunter. [Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 239]
Sie schneiden die Haut an Armen und Beinen auf und streifen sie wie Strümpfe herunter. [Die Zeit, 28.01.1974, Nr. 04]
Maria streifte den Tüllfummel herunter und trat mit den Schuhen darauf herum. [Zwerenz, Gerhard: Die Ehe der Maria Braun, München: Goldmann 1979, S. 10]
Sie hatte ihm die Hosen heruntergestreift und schlug mit einem Rohrstock auf den nackten Hintern. [Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 82]
Der Oberarzt ließ mich das Hemd herunterstreifen und klopfte und horchte lange an meiner Brust. [Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg – Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1928], S. 263]
Zitationshilfe
„herunterstreifen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herunterstreifen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herunterstoßen
herunterstiefeln
heruntersteigen
herunterstaken
herunterspringen
herunterstufen
herunterstürzen
heruntersäbeln
heruntertragen
heruntertransformieren