hervorbringen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungher-vor-brin-gen (computergeneriert)
Wortzerlegunghervor-bringen
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
etw. zum Vorschein bringen, hervorholen
Beispiele:
die Leiter hinter dem Hause hervorbringen
Er brachte einen Korkenzieher aus seiner Hosentasche hervor [JahnnHolzschiff78]
2.
etw., jmdn. entstehen lassen
a)
Beispiele:
dieser Strauch bringt große Früchte hervor
diese Bildungsanstalt hat bereits große Leute hervorgebracht
so hat doch gerade dieser Ahnenkult in Korea kaum Schöneres hervorgebracht als diese Grabanlagen [Urania1962]
Der Rheingau hat mich hervorgebracht [Th. MannKrull8,268]
b)
etw. ertönen lassen
Beispiele:
(mit dem Mund, auf der Flöte) Töne hervorbringen
keine Worte schildern, wie wunderbar der Mann den Nasallaut hervorbrachte [Th. MannKröger9,217]
etw. sagen
Beispiele:
vor Angst kein Wort, keinen Ton, nichts mehr hervorbringen
»Nu, zum Abendbrot«, brachte Johanna hervor, langsam und ziehend [G. HermannGebert375]

Thesaurus

Synonymgruppe
führen zu · hervorbringen · ins Leben rufen · ↗schaffen · ↗verursachen
Assoziationen
  • erreicht werden (können) · erzielt werden (können) · es kommt zu · kommen zu · zu dem Ergebnis gelangen (dass) · zu dem Ergebnis kommen (dass) · zustande kommen
Synonymgruppe
darauf hinauslaufen · führen zu · hervorbringen · mit sich bringen · nach sich ziehen · ↗zeitigen · zur Folge haben  ●  im Gefolge haben  geh.
Assoziationen
  • beinhalten · einhergehen mit · einherkommen mit · nach sich ziehen · verbunden sein mit  ●  mit sich bringen  Hauptform · daherkommen mit  ugs. · ↗implizieren  fachspr.
Synonymgruppe
anfertigen · ↗entwerfen · ↗entwickeln · ↗erschaffen · ↗erstellen · ↗erzeugen · ↗gestalten · hervorbringen · ↗kreieren · ↗produzieren · ↗realisieren · ↗schaffen · ↗schöpfen  ●  ↗formen  geh.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Chemie
Synonymgruppe
bewirken · ↗erschaffen · ↗erzeugen · ↗fabrizieren · ↗formen · ↗herstellen · hervorbringen · ↗synthetisieren
Synonymgruppe
erreichen · hervorbringen · zu Stande bringen · zustande bringen  ●  auf die Beine stellen  ugs., fig. · zu Wege bringen  ugs. · zuwege bringen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blüte Evolution Frucht Fülle Generation Genie Genre Individuum Innovation Jahrhundert Kapitalismus Kultur Kunstwerk Laut Literatur Nachkomme Natur Nobelpreisträger Resultat Star Talent Ton Typus Verlierer Vielfalt Vielzahl Wein Wirkung Zivilisation bringen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hervorbringen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Feuchtigkeit bringt mehr als 100 000 verschiedenen Pflanzen hervor.
Der Tagesspiegel, 26.05.2002
Die Technik bringt ungleich größere Leistungen hervor als die Kultur.
Süddeutsche Zeitung, 13.08.1999
Und das (Land), das schlecht ist, bringt nur mühsam etwas hervor.
Hagemann, Ludwig: Barmherzigkeit. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 195
Das tschechische Volk darf stolz darauf sein, zwei so bedeutende Musiker hervorgebracht zu haben.
Nettl, Paul: Dvorák. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 23169
Diese neuen Mächte bringen die größte Revolution der abendländischen Geschichte hervor.
Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961 [1951], S. 36
Zitationshilfe
„hervorbringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hervorbringen>, abgerufen am 13.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hervorbrechen
hervorblitzen
hervorblicken
hervorbeschwören
hervorbaumeln
Hervorbringung
hervorbrodeln
hervordrängen
hervordringen
hervorgehen