Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hervorbringen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung her-vor-brin-gen
Wortzerlegung hervor- bringen
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. zum Vorschein bringen, hervorholen
Beispiele:
die Leiter hinter dem Hause hervorbringen
Er brachte einen Korkenzieher aus seiner Hosentasche hervor [ JahnnHolzschiff78]
2.
etw., jmdn. entstehen lassen
a)
Beispiele:
dieser Strauch bringt große Früchte hervor
diese Bildungsanstalt hat bereits große Leute hervorgebracht
so hat doch gerade dieser Ahnenkult in Korea kaum Schöneres hervorgebracht als diese Grabanlagen [ Urania1962]
Der Rheingau hat mich hervorgebracht [ Th. MannKrull8,268]
b)
etw. ertönen lassen
Beispiele:
(mit dem Mund, auf der Flöte) Töne hervorbringen
keine Worte schildern, wie wunderbar der Mann den Nasallaut hervorbrachte [ Th. MannKröger9,217]
etw. sagen
Beispiele:
vor Angst kein Wort, keinen Ton, nichts mehr hervorbringen
»Nu, zum Abendbrot«, brachte Johanna hervor, langsam und ziehend [ G. HermannGebert375]

Thesaurus

Synonymgruppe
hervorbringen · ins Leben rufen · schaffen  ●  erschaffen  geh. · fabrizieren  ugs.
Synonymgruppe
entwerfen · erschaffen · erstellen · gestalten · hervorbringen · kreieren · schöpfen  ●  schaffen  Hauptform · formen  geh.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
erreichen · hervorbringen · zu Stande bringen · zustande bringen  ●  auf die Beine stellen  ugs., fig. · zu Wege bringen  ugs. · zuwege bringen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›hervorbringen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hervorbringen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hervorbringen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In breitbeiniger Haltung bringen alle wieder das staunende a hervor! [Schulze, Hermann: Frohes Schaffen und Lernen mit Schulanfängern, Langensalza u. a.: Beltz 1939 [1931], S. 41]
Abgesehen von einigen Übersetzungen haben die letzten anderthalb Jahrzehnte kaum europäische Arbeiten zur Geschichte des chinesischen Dramas hervorgebracht. [Franke, Herbert: Sinologie, Bern: A. Francke 1953, S. 169]
Diese neuen Mächte bringen die größte Revolution der abendländischen Geschichte hervor. [Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961 [1951], S. 36]
Sie bringen aber auch aus der Not gemeinschaftliches Handeln hervor. [Die Zeit, 07.10.1999, Nr. 41]
Wo sie hintritt, wächst keine Kunst mehr, es sei denn, sie bringt sie selber hervor. [Die Zeit, 13.09.1996, Nr. 38]
Zitationshilfe
„hervorbringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hervorbringen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hervorbrechen
hervorblitzen
hervorblicken
hervorbeschwören
hervorbaumeln
hervorbrodeln
hervordringen
hervordrängen
hervorgehen
hervorgraben