Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hervorgraben

Grammatik Verb
Worttrennung her-vor-gra-ben
Wortzerlegung hervor- graben

Verwendungsbeispiele für ›hervorgraben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sogar ihr selbst ist das Kompliment für die ordentlichen Textauszüge, die sie aus den Tiefen des Schranks hervorgräbt, eher unangenehm. [Die Zeit, 24.04.2003, Nr. 18]
Es hat durchgehalten, allen Feuerstürmen getrotzt, im April 1945 noch einer letzten Mine schwere Blessuren, die Bücher mußten zum Teil unter den Trümmern hervorgegraben werden. [Die Zeit, 17.03.1997, Nr. 11]
Rektor Wirtz grub aus dem Schutt noch ein paar Tonkrüge und eine Lanzenspitze hervor. [Die Zeit, 26.07.1963, Nr. 30]
Dass dieser kommunistische Kämpfer namens Eduard einst im KZ gerettet wurde, als er, noch eben lebend, unter einem Leichenberg hervorgegraben wurde. [Die Zeit, 07.11.2011, Nr. 45]
Meinem neuen Chef von der nachgerückten Wohnungsbaugesellschaft m. b. H. half ich, die alten Bestände zu ordnen, die dringendsten Fälle hervorzugraben. [Sparschuh, Jens: Der Zimmerspringbrunnen, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1995, S. 130]
Zitationshilfe
„hervorgraben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hervorgraben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hervorgehen
hervordrängen
hervordringen
hervorbrodeln
hervorbringen
hervorgrinsen
hervorgucken
hervorhaspeln
hervorheben
hervorholen