hervorheben

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungher-vor-he-ben (computergeneriert)
Wortzerlegunghervor-heben
Wortbildung mit ›hervorheben‹ als Erstglied: ↗Hervorhebung
eWDG, 1969

Bedeutung

etw. betonen, um darauf aufmerksam zu machen
Beispiele:
die entscheidenden Sätze waren durch Kursivdruck hervorgehoben
etw. ausdrücklich, besonders, rühmend hervorheben
diese Tatsache verdient, hervorgehoben zu werden
einen Gesichtspunkt hervorheben
in dem Aufsatz wurden seine Verdienste um das Bildungswesen hervorgehoben

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) aufbauen · ↗(sich) auftürmen · ↗(sich) erheben · ↗aufragen · ↗aufsteigen · ↗aufstreben · ↗auftürmen · ↗emporragen · hervorheben · ↗hervortreten · ↗hinausragen · ↗hochragen · ↗ragen · ↗türmen
Synonymgruppe
Betonung auf etwas legen · Nachdruck verleihen · Wert auf die Feststellung legen · Wert legen auf · ↗akzentuieren · ↗betonen · ↗herauskehren · ↗herausstellen · ↗herausstreichen · hervorheben · mit Nachdruck erklären · nachdrücklich betonen · ↗pointieren  ●  ↗unterstreichen  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(positiv) herausstechen · (sich) abheben (von) · (sich) auszeichnen (durch) · ↗(sich) herausheben · (sich) hervorheben (durch) · (sich) positiv absetzen (von)  ●  (sich) wohltuend abheben (von)  floskelhaft
Synonymgruppe
Wichtigkeit beimessen · hervorheben · in den Fokus stellen · in den Vordergrund stellen
Synonymgruppe
(jemandem) den Vorzug geben · ↗(jemanden) vorziehen · ↗begünstigen · besser behandeln · ↗besserstellen · ↗bevorrechtigen · ↗bevorteilen · ↗bevorzugen · ↗favorisieren · hervorheben · mit Privilegien ausstatten · mit Vorrechten ausstatten · mit zweierlei Maß messen · ↗privilegieren
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(farblich / typografisch) hervorheben · ↗kennzeichnen · ↗markieren  ●  ↗auszeichnen  fachspr.
Assoziationen
  • Textmarker  ●  Leuchtstift  ugs. · Markierstift  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Analyst Ansprache Aspekt Außenminister Bedeutung Besonderheit Bundeskanzler Charakter Gemeinsamkeit Jury Laudatio Notwendigkeit Recht Rede Rolle Verdienst Vorteil Vorzug Wichtigkeit Zusammenhang ausdrücklich besonders ferner heben insbesondere lobend nachdrücklich nochmals positiv zugleich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hervorheben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einzelne Namen von Autoren, die verschwunden sind, will ich nicht hervorheben.
Der Tagesspiegel, 14.02.1999
Bevor ich die konkreten Fragen beantworte, möchte ich einige Momente hervorheben.
Süddeutsche Zeitung, 11.05.1994
Das heben wir immer wieder in der ideologischen Arbeit hervor.
Neuer Weg, 1984, Nr. 20, Bd. 39
Es werden in der Arbeit einige Argumente hervorgehoben, die in der bisherigen Forschung noch nicht berücksichtigt waren.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 1040
Hervorgehoben zu werden verdient auch die glänzende Ausstattung des Werkes.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1928, S. 287
Zitationshilfe
„hervorheben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hervorheben>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hervorhaspeln
hervorgucken
hervorgrinsen
hervorgraben
hervorgehen
Hervorhebung
hervorholen
hervorkehren
hervorkeimen
hervorklauben