hervorstechen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungher-vor-ste-chen
Wortzerlegunghervor-stechen
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
spitz herausstehen
Beispiele:
ein paar schmale, strenglinige Blätter, die aus dem Boden hervorstechen [SchnackSibylle13]
Spitz stachen ihre kleinen Knie unter dem weichen Kleidstoff hervor [WerfelMusa Dagh359]
2.
sich auffallend und vorteilhaft von seiner Umgebung abheben, herausstechen
Beispiele:
das fünfte Haus dieser Straße sticht durch seine renovierte Fassade hervor
in dieser Klasse ist kein Schüler, der (durch besondere Leistungen) hervorsticht
oft im Part. Präs.
hervorstechendauffallend, charakteristisch
Beispiele:
das hervorstechende Merkmal
ein hervorstechender Charakterzug
das hervorstechendste politische Ereignis der letzten Woche war die Außenministerkonferenz

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Jahrhundert... (sein) · (noch) nie dagewesen · (sich) auszeichnen (durch) · (wie es/ihn/sie) die Welt noch nicht gesehen hat · Ausnahme... (+ Nomen) (sein) · ↗beispiellos (sein) · ↗einmalig (sein) · ↗einzigartig (sein) · ↗hervorragen · hervorstechen · ohne Beispiel (sein) · seinesgleichen suchen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Design Eigenschaft Einzelwert Ensemble Fülle Kursplus Kursverlust MDax Masse Maß Möbel Nase Nebenwert Nichts Papiere Plus Preissteigerunge Rippe Titel Umgebung besonders dadurch daraus grell leuchtend negativ optisch positiv spitz stechen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hervorstechen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein braunes Fell sticht weniger hervor als seine besonders kleinen Ohren.
Die Zeit, 26.03.2013, Nr. 13
Neben einer exzellenten Qualität der Übersetzungen stach der Verlag immer wieder durch seine glänzende Gestaltung hervor.
Süddeutsche Zeitung, 29.06.2004
Bei einer großen Anzahl von Patienten ist die schlaffördernde Wirkung hervorstechend.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 209
Hervorstechend ist eine originelle, meist zweitaktige, motivisch scharf geprägte Thematik, die sequenzierend weitergeführt wird.
Langner, Thomas-M.: Schaffrath. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 653
Ich will ihn nicht mit Fingern weisen, aber er sticht wohl hervor, durch eine adelige Contenance.
Hofmannsthal, Hugo von: Der Rosenkavalier. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1911], S. 10874
Zitationshilfe
„hervorstechen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hervorstechen>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hervorsprudeln
hervorspringen
hervorsprießen
hervorsehen
hervorschnellen
hervorstehen
hervorstoßen
hervorstrahlen
hervorstrecken
hervorströmen