Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

hervorstoßen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung her-vor-sto-ßen
Wortzerlegung hervor- stoßen
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. heftig nach außen stoßen
Beispiele:
der Druck stieß den Korken hervor
den Atem hervorstoßen
Bei »Schlag sie tot!« stieß er unbeherrscht den Kopf aus der gestärkten Halskrause hervor [ H. MannJugend Henri Quatre6,107]
2.
etw. heftig erregt und gepresst äußern
Beispiele:
knappe Sätze, Fragen hervorstoßen
er stieß ruckweise einzelne Worte, Schreie hervor
zwischen den Zähnen eine Antwort hervorstoßen
der Hund stößt ein Freudengeheul, kurzes Bellen hervor
mit bedrängter Stimme stieß sie hervor: »Was will dieser Mensch von mir – ! […]« [ Th. MannBuddenbrooks1,103]

Verwendungsbeispiele für ›hervorstoßen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob er sich nicht schäme, seinen Gast auf diese Weise zu mißhandeln, stieß ich hervor. [Schneider, Reinhold: Las Casas vor Karl V., Berlin: Union-Verl. 1979 [1938], S. 2]
Die letzten drei Worte stieß sie zwischen den Zähnen hervor. [Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 1786]
Er sei nämlich das alleinige Opfer, stößt er empört hervor. [Die Zeit, 01.05.1995, Nr. 18]
Sie stößt Töne hervor, kräftig, oft wohllautend, mit lyrischem, manchmal klagendem Ausdruck. [Süddeutsche Zeitung, 02.05.2000]
Ich habe oft gedacht, stieß sie unvermittelt hervor, wenn ich könnte, würde ich mich ausleben und den Chef hängen. [Die Zeit, 12.11.2001, Nr. 46]
Zitationshilfe
„hervorstoßen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hervorsto%C3%9Fen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hervorstehen
hervorstechen
hervorsprudeln
hervorspringen
hervorsprießen
hervorstrahlen
hervorstrecken
hervorströmen
hervorstürzen
hervorsuchen