Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hervorströmen

Grammatik Verb
Worttrennung her-vor-strö-men
Wortzerlegung hervor- strömen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

hinter, unter, zwischen etw. herausströmen

Verwendungsbeispiele für ›hervorströmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der fehlende Mund schützt die Menschen vor den Wasserfluten, die sonst aus ihm hervorströmen würden und in denen die ganze Welt versinken müßte. [o. A.: Lexikon der Kunst – W. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 31337]
Aus den Zeilen müssen Lebkuchenaroma und ernst empfundene Nächstenliebe hervorströmen. [Die Welt, 24.12.2005]
Aus dem maurischen Tor der Alhambra strömen Boabdils Gefolgsleute hervor. [Süddeutsche Zeitung, 02.03.1996]
J.‑F. Vaubourgoin gehörte zu den Komp., deren Musik stets spontan hervorströmt; besonderes Talent bewies er auf dem Gebiet der Instrumentierung. [Frémiot, Marcel: Vaubourgoin (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 32550]
Zitationshilfe
„hervorströmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hervorstr%C3%B6men>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hervorstrecken
hervorstrahlen
hervorstoßen
hervorstehen
hervorstechen
hervorstürzen
hervorsuchen
hervortrauen
hervortreiben
hervortreten