Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hervortrauen

Grammatik Verb
Worttrennung her-vor-trau-en
Wortzerlegung hervor- trauen1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

sich trauen hervorzukommen

Verwendungsbeispiele für ›hervortrauen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst ihm gegenüber traute er sich mit Bitten manchmal nur schriftlich hervor. [Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 351]
Er traute sich sechseinhalb Stunden lang nicht unter dem Teppich hervor. [Süddeutsche Zeitung, 22.03.2003]
Er traute sich nicht hervor, um darzulegen, dass er kein Jude sei, wie es gute Freunde ausgestreut hatten. [Die Welt, 07.08.1999]
Wenig später trauten sich schon kleinere Lichter wie etwa der Bischof von Trier mit ähnlichen Äußerungen hervor. [Die Zeit, 16.12.2013, Nr. 50]
Mythen sind scheu, sie trauen sich erst in der Dämmerung hervor. [Die Zeit, 07.07.1999, Nr. 27]
Zitationshilfe
„hervortrauen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hervortrauen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hervorsuchen
hervorstürzen
hervorströmen
hervorstrecken
hervorstrahlen
hervortreiben
hervortreten
hervortriefen
hervortun
hervorwachsen