Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hervortun

Grammatik Verb · reflexiv
Aussprache 
Worttrennung her-vor-tun
Wortzerlegung hervor- tun
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
selten heraustun
2.
a)
etw. Besonderes leisten, sodass es Vergleichbares übertrifft
b)
bewusst auf die eigenen Fähigkeiten aufmerksam machen, sie zeigen, damit wichtig tun

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) hervortun (mit / bei) · (sich) hervorwagen · (sich) profilieren  ●  ins Rampenlicht treten  auch figurativ · (sich) aus dem Fenster hängen  ugs., fig. · (sich) exponieren  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandes) Name fällt im Zusammenhang mit · (man wurde) aufmerksam auf · (sich) hervortun (durch / mit) · auf sich aufmerksam machen · auffallen (mit) · in Erscheinung treten

Typische Verbindungen zu ›hervortun‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hervortun‹.

Verwendungsbeispiele für ›hervortun‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Europa hat sich bisher nicht eben hervorgetan mit seinem Engagement im nahöstlichen Friedensprozeß. [Die Zeit, 10.12.1993, Nr. 50]
Besonders hervorgetan als Kritiker der Doppelrolle von Magna hat sich Volkswagen. [Die Zeit, 28.09.2009, Nr. 39]
Es ist ja ein blankes Märchen zu sagen, die Kommunen hätten sich bisher besonders hervorgetan bei der Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit. [Die Zeit, 25.02.2013, Nr. 08]
Zitationshilfe
„hervortun“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hervortun>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hervortriefen
hervortreten
hervortreiben
hervortrauen
hervorsuchen
hervorwachsen
hervorwagen
hervorwühlen
hervorwürgen
hervorzaubern