herzbrechend

GrammatikAdjektiv
Worttrennungherz-bre-chend (computergeneriert)
WortzerlegungHerzbrechend
Rechtschreibregeln§ 36 (1.1)
eWDG, 1969

Bedeutung

gehoben sehr heftig
siehe auch brechen¹ (2)
Beispiele:
herzbrechend schluchzen
sie verlor geradezu den Appetit und seufzte manchmal so herzbrechend [Th. MannBuddenbrooks1,114]

Verwendungsbeispiele für ›herzbrechend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich nahm die Frau mit beiden Armen um den Hals und fing herzbrechend zu schluchzen an.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 14586
Da steht er nun, unser Sänger, herzbrechend, aber nicht sentimental, frivol und ernst zugleich, mißtrauisch und gut gelaunt, schwer verdaulich und eingängig.
Die Zeit, 05.03.1993, Nr. 10
Das Lied hatte ich in Nossen gesungen, die Erinnerung überwältigte mich, ich weinte herzbrechend.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 6950
Was da an verblühter Romantik aufsteigt, an Blasen verkümmerter und niedergehaltener Gehirne, das ist herzbrechend schön.
Tucholsky, Kurt: Rechenmaschine aus USA. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1928], S. 20656
Von dem Donnerdröhnen der zürnenden Kraft bis zu dem Flötentremolo herzbrechender Rührung beherrschte ich das ganze Register.
Sudermann, Hermann: Das Bilderbuch meiner Jugend. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 1002
Zitationshilfe
„herzbrechend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herzbrechend>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herzbräune
Herzblut
Herzblume
Herzblock
herzblättrig
Herzbruder
Herzbube
Herzchen
Herzchirurg
Herzchirurgie