Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

heterogen

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung he-te-ro-gen
Wortzerlegung hetero- -gen
Wortbildung  mit ›heterogen‹ als Grundform: Heterogenität
Herkunft zu heterogenḗsgriech (ἑτερογενής) ‘von anderer Art, Gattung, unterschiedlichem grammatischem Geschlecht, verschiedenartig zusammengesetzt’
eWDG

Bedeutung

ungleichartig, uneinheitlich
Beispiele:
das Zusammenwirken heterogener Elemente
er zwängt die ganze große, vielgestaltige, heterogene Literatur in das Schema von drei »Strömungen« [ Weiskopf8,118]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

heterogen Adj. ‘uneinheitlich, andersartig, aus Ungleichartigem zusammengesetzt’, im 18. Jh. (zuerst heterogenisch) aus mlat. heterogeneus, griech. heterogenḗs (ἑτερογενής) ‘von anderer Art, Gattung, unterschiedlichem grammatischem Geschlecht, verschiedenartig zusammengesetzt’ in die Wissenschaftssprache entlehnt. Erstes Kompositionsglied ist griech. héteros (ἕτερος) ‘der eine von zweien, der andere’, zum zweiten Kompositionsglied s. -gen. Etwa gleichzeitig mit heterogen erscheint im Dt. das antonyme homogen (s. homo-).

Thesaurus

Synonymgruppe
gemischt · heterogen · inhomogen · nicht gleichartig · uneinheitlich · ungleich · ungleichartig

Typische Verbindungen zu ›heterogen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›heterogen‹.

Verwendungsbeispiele für ›heterogen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gibt noch andere Formen des widerstreitenden Aufeinanderstoßens heterogener Determinationen. [Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 314]
Hier brachte erst das Eindringen heterogener Texte eine kantatenhafte Gliederung zustande. [Schaal, Richard u. a.: Kantate. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 40665]
Es ist selbstverständlich viel schwerer, die heterogenen Interessen, die heute im Netz aufeinander prallen, auszubalancieren. [C't, 2000, Nr. 17]
Auch der Einsatz in heterogenen Netzen ist damit problemlos möglich. [C't, 1990, Nr. 1]
In den neunziger Jahren wurde es für die Union zusehends schwieriger, das heterogene bürgerliche Lager in gewohnter Manier zu integrieren. [Die Zeit, 06.04.2000, Nr. 15]
Zitationshilfe
„heterogen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/heterogen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heterogametisch
heterofon
heterofinal
heterodox
heterodont
heterograd
heterograf
heterograph
heteroklin
heteroklitisch