Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

heterotroph

Grammatik Adjektiv
Worttrennung he-te-ro-troph
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Biologie in der Ernährung auf Körpersubstanz oder Stoffwechselprodukte anderer Organismen angewiesen

Typische Verbindungen zu ›heterotroph‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›heterotroph‹.

Verwendungsbeispiele für ›heterotroph‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da ihre immergrünen Blätter Photosynthese betreiben, ist sie nicht eigentlich heterotroph. [Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 310]
Nach der Art ihres Nährstoffbedarfs kann man zwischen autotrophen und heterotrophen Organismen unterscheiden. [Grell, Karl G.: Protozoologie, Berlin u. a.: Springer 1956, S. 168]
Der Unterschied liegt eben nur darin, daß die autotrophen Pflanzen diese Bausteine in der Regel selbst zu synthetisieren vermögen, zahlreiche heterotrophe Organismen dagegen nicht. [Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 398]
Viele amphi‑ und heterotrophen Einzeller sind sogar in der Lage, höhermolekulare Verbindungen wie Fettsäuren, Aminosäuren und Peptone durch ihre Zellmembran passieren zu lassen. [Grell, Karl G.: Protozoologie, Berlin u. a.: Springer 1956, S. 169]
Diese Flagellaten, zu denen vor allem die Euglenoidinen gehören, sind je nach Bedarf auto‑ oder heterotroph und werden deshalb als amphitroph bezeichnet. [Grell, Karl G.: Protozoologie, Berlin u. a.: Springer 1956, S. 169]
Zitationshilfe
„heterotroph“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/heterotroph>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heterotrop
heterotopisch
heterotherm
heterosexuell
heteropolar
heterozerk
heterozygot
heterozyklisch
heterozön
hethitisch