heuen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungheu-en
Wortbildung mit ›heuen‹ als Letztglied: ↗wildheuen
eWDG, 1969

Bedeutung

Heu machen
Beispiel:
auf den Wiesen wurde geheut

Verwendungsbeispiele für ›heuen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie bezeichnet das Ende der Alleinherrschaft des nordwestlichen Adels und das Aufkommen einer heuen Schicht von Literaten und Beamten.
Frankel, Hans H.: China bis 960. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2595
Daß Theodor Werner mit so großer Aufmerksamkeit den heuen Denkformen in Mathematik, Physik und Philosophie folgt, ist da wichtig.
Die Zeit, 09.02.1953, Nr. 06
Zitationshilfe
„heuen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/heuen>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heuchlermiene
heuchlerisch
Heuchlerin
Heuchler
heucheln
Heuer
Heuerbaas
Heuerbüro
heuern
Heuernte