Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

heuern

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung heu-ern
Wortbildung  mit ›heuern‹ als Erstglied: Heuerbüro · Heuervertrag  ·  mit ›heuern‹ als Letztglied: abheuern · anheuern
eWDG

Bedeutung

Seemannssprache Seeleute, Schiffer anwerben
Beispiele:
die Besatzung für ein Schiff heuern
Er … kam zum Kai und ließ sich heuern, ohne hinzuhören, was und wie [ BartningErdball166]
Schiffe mieten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

heuern · Heuer · abheuern · anheuern
heuern Vb. ‘engagieren, in Dienst nehmen, ein Arbeitsverhältnis auf einem Schiff annehmen’, älter ‘mieten, pachten’, mhd. behūren ‘durch Kauf oder Miete erwerben’, verhūren ‘verkaufen’, frühnhd. (md.) hūren ‘auf Mietpferden reiten, einen Mietwagen fahren’ (15. Jh.), ‘(ab)mieten’ (Anfang 16. Jh.), mnd. hǖren ‘pachten, mieten, ein Schiff chartern’, mnl. hūren, nl. huren ‘mieten, dingen’, aengl. hȳrian, engl. to hire. Dazu das Substantiv Heuer f. ‘Lohn, den ein Seemann erhält, Anstellung eines Seemanns auf einem Schiff’, älter ‘Pacht, Miete’, asächs. hūria ‘Pacht, Miete’, mnd. hǖre ‘Pacht(vertrag), Miete’, mnl. hūre, nl. huur, aengl. hȳr, engl. hire. Die wohl vom Nd. ausgehenden Wörter bleiben besonders in der Seemannssprache lebendig und gelten mit den dort üblichen Bedeutungen auch in der heutigen Literatursprache. Sichere außergerm. Anknüpfungsmöglichkeiten fehlen, Herkunft ungeklärt. – abheuern Vb. ‘abmieten’ (15. Jh.), ‘abwerben, abspenstig machen’ (16. Jh.), intransitiv ‘den Schiffsdienst quittieren, abmustern’ (20. Jh.). anheuern Vb. ‘mieten’ (vereinzelt 18. Jh.), intransitiv ‘ein Arbeitsverhältnis auf einem Schiff annehmen’ (20. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›heuern‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›heuern‹.

Verwendungsbeispiele für ›heuern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der schaltet und waltet und heuert und feuert nach Art des Hauses. [Die Zeit, 03.05.1996, Nr. 19]
Sechs Trainer wurden von ihm in den letzten 16 Monaten geheuert und gefeuert. [Bild, 01.02.2000]
Dort kann nicht nur Potential geheuert, sondern gleich auch Arbeit akquiriert werden. [Die Welt, 03.04.1999]
Typen wie ihn, die alles finanzieren, aber auch alles bestimmen wollen, die Trainer heuern und feuern, sind selten geworden. [Die Welt, 21.10.2000]
Wer die Wahl hat, heuert dann lieber bei den größeren Firmen an. [Die Zeit, 29.07.2013, Nr. 29]
Zitationshilfe
„heuern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/heuern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heuer
heuen
heuchlerisch
heucheln
heu
heulen
heulen wie ein Schlosshund
heulendes Elend
heureka
heurig