heureka

GrammatikAusruf
Worttrennungheu-re-ka
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Heuristik · heureka! · heuristisch
Heuristik f. Lehre von den Verfahren, Probleme zu lösen, von den Methoden zur Gewinnung neuer Erkenntnisse auf theoretischem Wege, eigentlich ‘Finde-, Erfindungskunst’, gelehrte Bildung (2. Hälfte 18. Jh.) in Anlehnung an griech. heurískein (εὑρίσκειν) ‘finden, erfinden’. Dazu der Archimedes von Syrakus (nach Plutarch) zugeschriebene Ausruf heureka! Interjektion eigentlich: ‘ich habe (es) gefunden!’ (das Archimedische Prinzip, d. i. das Prinzip des spezifischen Gewichts), griech. heúrēka (εὕρηκα) 1. Pers. Perf. des vorgenannten Verbs (entlehnt im 17. Jh.). heuristisch Adj. (18. Jh.).

Verwendungsbeispiele für ›heureka‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieser Geldregen, heureka, nimmt mit einer hübschen Idee seinen Anfang.
Süddeutsche Zeitung, 12.11.1997
Laut Distributor Heureka Verlag, München, soll sie zur CeBIT erhältlich sein.
C't, 1991, Nr. 3
Deshalb lautet ihr klassischer Ausruf, der den wissenschaftlichen Fortschritt ankündigt, auch keineswegs "Heureka".
Die Zeit, 02.01.1998, Nr. 2
Zitationshilfe
„heureka“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/heureka>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heureiter
Heurechen
Heupresse
Heupferd
Heuochse
heurig
Heurige
Heurigenkapelle
Heuristik
heuristisch