heurig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungheu-rig
Wortzerlegungheuer-ig
Wortbildung mit ›heurig‹ als Grundform: ↗Heurige
eWDG, 1969

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch diesjährig
Beispiele:
der heurige Wein
die heurige Ernte
der heurige Faschingsball
während die Mutter mit den Schwestern neue Photos vom heurigen Sommer auspackte [DodererStrudlhofstiege249]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

heuer · heurig · Heuriger
heuer Adv. ‘im laufenden Jahr, dieses Jahr’, vor allem obd. geläufig, ahd. hiuro (9. Jh.), hiuru (11. Jh.), mhd. hiure ist aus der Instrumentalform ahd. *hiu jāru ‘in diesem Jahr’ kontrahiert, die aus einem alten Demonstrativpronomen (wie in ↗heute, s. d.) und dem unter ↗Jahr (s. d.) behandelten Substantiv besteht. heurig Adj. ‘diesjährig, aus dem laufenden Jahr’, ahd. hiurīg (11. Jh.), mhd. hiurec. Sustantiviert Heuriger m. öst. ‘diesjähriger Wein’.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir haben also nicht bis zum vorigen Jahr oder gar zum heurigen Jahr gewartet, uns der Vergangenheit zu stellen.
Die Zeit, 05.06.1987, Nr. 24
Der heurige Jahrgang war schon nahezu ausverkauft, bevor die Reklametrommeln gerührt wurden.
Die Welt, 06.11.2000
Doch ist die heurige Komplexität der Komposition überhaupt noch erlebbar?
Die Welt, 05.05.2000
Denn so klingt der Satz zu Beginn der heurigen Love-Parade-Hymne "Sunshine".
Die Zeit, 21.07.1997, Nr. 29
Im heurigen, nassen Sommer war uns dieser Genuß leider nicht vergönnt.
Süddeutsche Zeitung, 26.08.1996
Zitationshilfe
„heurig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/heurig>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heureka
Heureiter
Heurechen
Heupresse
Heupferd
Heurige
Heurigenkapelle
Heuristik
heuristisch
Heuschnupfen