hibbeln

Worttrennunghib-beln
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

norddeutsch, umgangssprachlich kleine (unregelmäßige) Sprünge machen, sich hüpfend hin u. her bewegen

Verwendungsbeispiele für ›hibbeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Beine hat er dabei lässig verknotet, sein linker Oberschenkel hibbelt nervös beim Vortrag.
Süddeutsche Zeitung, 01.04.2004
Sie hibbelt ihre Füße warm, dabei klackern ihre Radschuhe auf dem Dielenboden.
Die Zeit, 12.10.2009, Nr. 41
Zitationshilfe
„hibbeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hibbeln>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hibbeligkeit
hibbelig
Hiatushernie
Hiatus
Hiat
Hibernakel
hibernal
Hibernation
Hibiskus
hic et nunc