hierbleiben

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghier-blei-ben
Wortzerlegunghier-bleiben
eWDG, 1969

Bedeutung

an einem bestimmten Ort, dem Standpunkt des Sprechers, bleiben
Beispiele:
willst du nicht hierbleiben?
bleib doch hier!
wir können nicht länger hierbleiben
das bleibt hier

Typische Verbindungen zu ›hierbleiben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Tourist Weile bis bleiben du eigentlich gern gerne gleich ich lang lange lieb lieber ruhig unbedingt wohl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hierbleiben‹.

Verwendungsbeispiele für ›hierbleiben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie möchten hierbleiben, gerade weil sie ihre Kinder zur Schule schicken möchten.
Der Spiegel, 13.11.1989
Und doch denkt keiner von ihnen auch nur einen Moment daran hierzubleiben.
Die Zeit, 06.05.1988, Nr. 19
Wie lange aber, fragte sie sich, hatte denn die Oma die Absicht hierzubleiben?
Nöstlinger, Christine: Gretchen Sackmeier, Hamburg: Oetinger 1988 [1981], S. 119
Jetzt ist sie auch heimgegangen, und ich bin zurückgekehrt und werde jetzt hierbleiben.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 470
Du hattest da sicher noch nicht meinen Brief, worin ich Dir schrieb, das wir hierbleiben wollten.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 24.06.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„hierbleiben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hierbleiben>, abgerufen am 20.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hierbei
hierbehalten
hieraus
hieraufhin
hierauf
hierdurch
hierein
hierfür
hiergegen
hierher