Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hierlassen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hier-las-sen
Wortzerlegung hier lassen
eWDG

Bedeutung

etw., jmdn. an einem bestimmten Ort, dem Standpunkt des Sprechers, lassen
a)
etw. (zur Aufbewahrung), jmdn. an einem bestimmten Ort lassen
Beispiele:
ich möchte den Koffer bis morgen hierlassen
ich habe eine dringende Besorgung zu machen. Kann ich mein Kind solange hierlassen?
b)
etw., jmdn. zurücklassen
Beispiel:
er ist weggegangen, ohne eine Nachricht hierzulassen

Verwendungsbeispiele für ›hierlassen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er bot mir an, den Hefter für ein paar Tage hierzulassen. [Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 186]
Ich fragte weiter, ob ich die Tüte trotzdem hierlassen könne. [Die Zeit, 15.04.1983, Nr. 16]
Wenn ich Urlaub mache, nehme ich das Geld, das ihr hiergelassen habt und suche euch heim. [Die Zeit, 01.10.1976, Nr. 41]
Allerdings haben wir Bedingungen genannt: Sie müssen uns zwölf Monate vorher informieren und die Maschinen hierlassen. [konkret, 1989]
Ich schwanke, ob wir die Lexika zu Gertrud Schmidt schaffen oder hierlassen. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1944. In: Nowojski, Walter (Hg.), Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1944], S. 97]
Zitationshilfe
„hierlassen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hierlassen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hierin
hierhinüber
hierhinunter
hierhinter
hierhinein
hiermit
hiernach
hierneben
hieroglyphisch
hierorts