himbeerfarben

GrammatikAdjektiv
Worttrennunghim-beer-far-ben
WortzerlegungHimbeere-farben
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
ein himbeerfarbener Lippenstift

Verwendungsbeispiele für ›himbeerfarben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwei Männer haben sich gerade Fleischgerichte mit Gemüse abgeholt, eine Frau löffelt ein himbeerfarbenes Dessert.
Die Zeit, 14.03.2011, Nr. 11
Eingezwängt in einen himbeerfarbenen Fischbeinpanzer äugte sie in die Spiegel.
Fritsch, Gerhard: Fasching, Hamburg: Rowohlt 1967, S. 84
Als einen himbeerfarbenen Klumpen hat einmal ein hoher Richter den menschlichen Embryo in seinen frühen Entwicklungsstufen bezeichnet.
Der Tagesspiegel, 27.08.2000
Am Rande des Kiefernwaldes, an Wegen, im Gebüsch des Besenginsters hat von Ende Mai an die Pechnelke ihre himbeerfarbenen Blüten entfaltet.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 31
Es ist die alte Geschichte von Liebesraserei und Eifersuchtskoller, hier in himbeerfarbener Seidenrobe und Batikjeans mit Military-Leibchen, dem Eiswind-umblasenen Publikum dargeboten.
Süddeutsche Zeitung, 19.04.2001
Zitationshilfe
„himbeerfarben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/himbeerfarben>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Himbeeressig
Himbeereis
Himbeere
Himbeerbusch
himbeerartig
Himbeergeist
Himbeergelee
Himbeergeschmack
Himbeergesträuch
Himbeergestrüpp