Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

himmelhoch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung him-mel-hoch
Wortzerlegung Himmel hoch
eWDG

Bedeutung

sehr, unendlich hoch
Beispiele:
himmelhohe Felsen ragen empor
ein himmelhoher Turm, Gebirge
bildlich
Beispiele:
himmelhoch jauchzend (= unendlich froh, glücklich)
Himmelhoch jauchzend, / Zum Tode betrübt – [ GoetheEgmontIII]

Typische Verbindungen zu ›himmelhoch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›himmelhoch‹.

Verwendungsbeispiele für ›himmelhoch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es schwankt immer wieder zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt. [Die Zeit, 06.11.1981, Nr. 46]
Und Parry gurrt und fleht; himmelhoch jauchzend blicken die Augen zu Tode betrübt. [Süddeutsche Zeitung, 12.11.2003]
Zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt liegen meist nur 90 Minuten. [Die Welt, 08.03.1999]
Auch wenn sich die Probleme himmelhoch türmen, würde es doch irgendwie weitergehen. [Die Zeit, 13.04.1990, Nr. 16]
Er dachte an die Strände, an denen er vor vielen Jahren gewesen war, an die himmelhohen Sommer. [Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 1034]
Zitationshilfe
„himmelhoch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/himmelhoch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
himmelblau
himmelauf
himmelangst
himmelan
himbeerrot
himmeln
himmelschreiend
himmelsgleich
himmelsstürmend
himmelstürmend